Äthiopische Gastfreundschaft

Ob das äthiopische Volk eines der gastfreundlichsten ist, welches wir auf unseren Reisen kennengelernt haben oder, ob wir über die Jahre offener und begieriger geworden sind, die Menschen in den Ländern, die wir besuchen, besser kennenzulernen, sei dahin gestellt. Ein Grund, weshalb wir in Gorgora den wunderbaren und freundlichen Menschen näher kommen durften, ist ganz […]

mehr lesen →

Erlebnisse zwischen Kultur, Tradition und Moderne

Der Gemp, so der Name des Palastareals der äthiopischen Kaiser aus dem 17. und 18. Jh. wirkt anmutig und beeindruckend. Die aus grobem Stein errichteten größeren und kleineren Gebäude sind innerhalb eines Mauerrings angelegt und hatten eine erstaunlich anziehende Wirkung auf uns. Auch das dazugehörige Wasserschloss am anderen Ende der Stadt bezirzt durch eine schlichte […]

mehr lesen →

Begegnungen

Unsere Reiseerfahrungen zeigen, dass Ziele oft auf kurzen, unbürokratischen (leider auch manchmal korrupten) Wegen im direkten Kontakt mit den Einheimischen erreicht werden und die Aus- und Zusagen durchaus vertrauenswürdig sind. Unser Gepäck ist, wie zuvor versichert, am nächsten Mittag vom Manager des Ethiopian Airlines Büros in Gondar persönlich ins Hotel gebracht worden. Dazu gab es […]

mehr lesen →

Und täglich grüßt das Murmeltier

Oder: Wenn Vorahnungen wahr werden. Die Entscheidung von Dire Dawa über Addis nach Gonder zu fliegen, stellte sich als äußert positiv heraus. Keine acht Stunden von Haustür zu Haustür für eine Strecke, die, hätten wir sie mit dem Bus zurückgelegt, zwei Tage und je 10-12 Stunden Fahrtzeit bedeutet hätte. Diesem Luxus (Inlandsflüge sind in Äthiopien […]

mehr lesen →

Eine Reise nach Äthiopien…

…so, wie wir es kennen und mögen. Ein ganz normaler Morgen im Hotel in Dire Dawa: Die Toilette ist verstopft, nichts Ungewöhnliches im Land, da der Wasserdruck für die Spülung selten hoch ist. Stephan hat ein Zimmermädchen (wohl eher eine Frau im fortgeschritteneren Alter) gebeten, sich das Problem mal anzuschauen. Diese hat sich die Klobürste […]

mehr lesen →

Nur eine Facette der Armut

Man könnte darüber zu philosophieren beginnen was Armut ist, wann sie beginnt und wer eigentlich als arm gilt. Wir werden diese Frage nicht beantworten können, weil es aus unserer Sicht nicht sinnvoll ist globale Vergleiche zwischen unterschiedlichsten Lebenswelten anzustreben. Tatsache ist aber, dass Äthiopien hinsichtlich der materiellen Ressourcen vieler Menschen, ein sehr armes Land ist. […]

mehr lesen →

Ein Ausflug in die arabische Kultur…

…begann schon im Flieger nach Dire Dawa, wo uns die karge Landschaft sehr an Marokko und den Sinai erinnerte. Vom Flughafen aus wollten wir lediglich einen kurzen Weg mit dem Tuk Tuk zur Minibus- Station zurücklegen, um von dort nach Harar zu gelangen. Die Tuk Tuks waren bereits alle vergeben, so dass wir auf ein [...]
mehr lesen →

Rückkehr in vertraute Gefilde

So empfanden wir bei der Ankunft in Addis. Allgemeine Orga, Unterkunftssuche, Alltag auf Reisen läuft nebenbei, weil uns Orte, Ansprechpartner, Preise etc. bekannt sind. Auf unserer letzten Reise sind wir auf ein Projekt aufmerksam geworden, welches junge äthiopische Frauen zu Imkerinnen ausbildet. Dies wird aus Deutschland durch den Verein „Imker für Imker in Äthiopien“ unterstützt. […]

mehr lesen →

Die Reise beginnt…

…mit 30 Minuten Verspätung der Deutschen Bahn. Positiv überrascht, aber auch sehr irritiert sind wir aufgrund des scheinbar nicht vorhandenen Passagieraufkommens am größten deutschen Flughafen Frankfurt/ Main. Freier Durchlauf bei der Passkontrolle und im Sicherheitschecks, so dass wir, auch nach einem Abendessen, noch fast eine Stunde Zeit bis zum Boarding haben. Nachdem wir beide heute […]

mehr lesen →
Page 11 of 11« First‹ Previous7891011