Langmusi – (k)eine Backpackeroase?!

Am Weissen Drachenfluss Es ist der Weisse Drachenfluss, der mitten durch den kleinen Ort Langmusi verläuft und hier die natürliche Grenze zwischen den Provinzen Gansu und Sichuan darstellt. Das ambo-tibetische Bergdorf liegt auf über 3000 Metern Höhe, im Hintergrund ein Tafelberg, mächtige steile Felswände und grüne Hügelkuppen. Auf beiden Seiten stehen überschaubare, aber prächtige Tempelanlagen, [...]
mehr lesen →

Ein Hauch von Tibet – Xiahe und das Kloster Labrang

Auf fast 3000 Metern in Labrang Um kurz nach fünf Uhr morgens klingelt der Wecker. Wir möchten das religiöse Leben rund um das Kloster Labrang mit den ersten Sonnenstrahlen erleben. Der Hauptort Labrang, der dem Kloster seinen Namen gibt, ist Teil des autonomen Bezirks Xiahe mit etwa 80000 Einwohnern und gehörte ehemals der tibetischen Provinz [...]
mehr lesen →

Nǐ hǎo China – Gaumenfreuden und Gaumenbrecher

Nǐ hǎo China Das obligatorisch lange Prozedere der Pass- und Zollkontrolle liegt hinter uns, als wir gegen Mittag die mongolisch- chinesische Grenze überqueren und in Erlian ankommen. Ohne wirklich einen konkreten Plan darüber zu haben wie es weitergeht, besorgen wir uns erstmal Geld und eine chinesische SIM- Karte. Die ist nicht ganz unwichtig, da wir [...]
mehr lesen →

Naadam – Die drei männlichen Spiele

Der Winter naht Während der ersten drei Wochen unserer Reise, habe ich mich ernsthaft gefragt, wie ich auf die Schnapsidee kommen konnte, vehement für warme Kleidung zu plädieren, als wir zuhause über unsere Ausrüstung diskutiert haben. Lange Unterwäsche, eine Daunenjacke, Fellsohlen und natürlich ein richtig dicker Fleece müssen mit. Spätestens seit wir in den mongolischen [...]
mehr lesen →

Wer essen will, muss auch mal töten – Die mongolische Küche

Die mongolische Küche Der Mongolei eilt in Sachen traditionelles Essen ein für den westlichen Gaumen doch sehr verpönter Ruf voraus. Fleisch- und fetthaltig. Nun, wir können diese Vorurteile leider nicht wirklich widerlegen. Tatsächlich aber gibt es durchaus leckere Gerichte wie Shölte khool (selbstgemachte Pastastreifen mit Hammel und Kartoffeln angebraten), Chuuschuur (gefüllte, fettgebackene Pfannkuchen) oder Buuds [...]
mehr lesen →

In einer anderen Welt- unsere Reise zu den Tsaatan

Eine extrem raue Piste und der Beginn körperlicher Strapazen- der erste Tag: Es regnet aus Eimern als wir nach dem Frühstück in Khatgal aufbrechen. Wir haben uns mit Liam und Justin aus den USA zusammengetan und fahren in einem russischen UAZ in Richtung Darkhard Senke, nordwestlich des Khövsgöl Nuur Sees. Hier wollen wir die Volksgruppe [...]
mehr lesen →

Khatgal und die erste Reitstunde

Ankunft in Khatgal Wir verlassen das völlig verregnete Ulaanbaatar. Mit dem Nachtbus brechen wir Richtung Norden auf. Und, wie scheinbar überall auf dieser Welt, stoppt der Bus zur längeren Pipi- und Essenspause an einem „Rasthof“. Mitten im Nichts. Toiletten, mehrere Shops, dazu ein, zwei Restaurants. Als besonderes Highlight dieses Zwischenstopps ist aber die Perfomance eines [...]
mehr lesen →

Von Ulaanbaatar in die Wüste Gobi

Ulaanbaatar Die kälteste Hauptstadt der Welt ist dieser Tage gar nicht kalt. Die Temperaturen in UB, wie die Einheimischen ihre Stadt nennen, steigen weit über 30 Grad Celsius. Trotz der mehr als 1,3 Millionen Einwohnern und der ziemlich unschönen Außen- und Randbezirke, wirkt der innere Stadtkern Ulaanbaatars überraschend ansprechend auf uns. Viele prächtige alte Gebäude [...]
mehr lesen →

Das China Visum – viel Lärm um Nichts

In Deutschland Wir recherchieren, telefonieren uns die Ohren wund, konstruieren logistisch ausgefeilte Zeitabläufe und organisieren uns sogar einen zweiten Reisepass. Alles nur, weil das Auswärtige Amt sehr deutlich darüber informiert, dass man als deutscher Staatsbürger das China Visum nur, und eben wirklich nur, in Deutschland erhalten kann. Hoffnung, andere Wege zu gehen Danke Ines, dass [...]
mehr lesen →

Die Transsib Teil II – die Transmongolische Route

Ab auf die Transmongolische Route Abfahrt um 3.14 Uhr, Moskauer Zeit wohlgemerkt! Nicht nur die Fahrpläne und Fahrkarten in ganz Russland richten sich danach, auch die Bahnhofsuhren zeigen die Zeitzone der Hauptstadt an. In Irkutsk ist es bereits 8.14 Uhr, als wir pünktlich abfahren. Wir haben uns schon vor der Reise für die Transmongolische Route [...]
mehr lesen →
Page 8 of 10« First‹ Previous45678910Next ›