Koh Chang

2010/2011

Koh Chang ist die zweitgrößte Insel Thailands und wurde erst Mitte der 90er Jahre zum Touristenziel. Die Realität spiegelt Stephans Erinnerungen an seinen Besuch auf Koh Chang  vor fünf Jahren nicht wieder. Obwohl viele Strände auch damals schon zugebaut waren, ist die Insel weiter gewachsen und hat sich deutlich zu ihrem Nachteil verändert. Während wir uns einen der wenigen, kleinen Bungalows am Kai Bay Beach mit Blick aufs Wasser und die Schönheit des Marine National Parks Koh Chang gesucht haben, ist ausser einer chilligen Hängemattenbar nicht viel vom Backpackerleben geblieben. Mit Luxusresorts und klotzigen Hotels ist auch hier fast schon der letzte Charme verloren. Die Hauptstrasse ist mit Restaurants und Bars gesäumt, asiatische Damen räkeln sich überall, um den westlichen, Touristen ihre Dienste zu offerieren. Viele, die bereits eine „Stelle“ als Begleitung angenommen haben, sieht man gelangweilt an der Seite von älteren, aber auch durchaus jungen Männern.

Trotz dieser unschönen Seite Asiens und des fortschreitenden Massentourismus, konnten wir einige Tage im Trubel auf Koh Chang geniessen und haben die Zeit sehr entspannt verbracht. Da wir schon in gut zwei Wochen nach Deutschland zurückkehren, haben wir entschieden, diese Zeit mit Inselhopping und Urlaub zu verbringen.
Mittlerweile sind wir auf Koh Maak und werden hier die Weihnachtstage verbringen. An dieser Stelle Euch allen also schöne, weiße Weihnachtstage, soweit Ihr denn nicht dem Winter den Rücken gekehrt und in die Sonne geflogen seid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.