Kuta- Singapur

2011

Da unser Flieger bereits früh am Morgen ging, blieb uns nichts anderes übrig als auf dem Weg nach Singapur eine Nacht Zwischenstopp in Kuta einzulegen, dem Mallorca oder vielleicht besser gesagt dem Ballermann der Australier.
Wir flüchteten aus dem recht ruhigen Viertel dieses touristenüberlaufenen Ortes und machten noch am Nachmittag einen Ausflug nach Tannah Lot, dem Wassertempel. Aufgrund der Ferienzeit in Indonesien und des Ramadanendes war es hier ebenso überfüllt, allerdings hauptsächlich von Einheimischen. Und obwohl diese Menschenmassen nur schwer zu ertragen waren, zeigte sich der Wassertempel und die Umgebung als sehr mystischer Ort. Die Landschaft hier erinnerte weit mehr an eine raue Felsküste in Schottland, Südengland oder Neusseland, denn an Bali.

Das letzte Ziel der Reise wurde Singapur. Ein starker Kontrast zum Rest von Südostasien, den wir bisher kennengelernt haben, denn selbst die Großstädte Bangkok oder Kuala Lumpur können hier nicht mithalten. Reichtum, Schickeria und architektonische Glanzgebäude, vornehmlich Hochhäuser, prägen das Stadtbild. Die Preise für Backpacker schießen in die Höhe und der Charme Südostasien fehlt. Zumindest jener, welchen wir mit diesem Teil der Welt verbinden. Singapur hat einen ganz anderen Charme. Mit offenen Augen und Mündern haben wir uns um die Marina Bay herum bewegt. Mit Worten schwer zu beschreiben, Fotos sagen hier mehr z.B. über einen neuen, unglaublich riesigen Komplex mit Hotel, Restaurant, Shopping Mall und allem Drum herum. Das Dach dieses unwirklich großen Gebäudes kann man besuchen und der Ausblick über die Stadt ist gigantisch.
Nicht verpassen sollte ein Singapur Tourist den Weg in die Orchid Road, einer riesigen Einkaufsstrasse mit unzähligen Einkaufszentren. Uns überforderte diese Strasse ein wenig, aber ein Erlebnis war es dennoch.

Obwohl wir zum Ende des Urlaubs wenig Lust hatten uns auf diese heftige Umstellung in eine andere Welt einzulassen, konnten wir die Tage und besonders die Abende geniessen. Mit musikalischer Untermalung begann jeden Abend ein Lichtspektakel rund um die Marina Bay, die trotz der vielen Besucher entspannend und beruhigend wirkte.
Singapur wurde somit doch noch ein rundum gelungener Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.