Trincomale- Negombo- Düsseldorf

2014

Die erhofft spannende Zugfahrt von Trincomale mit Umsteigen nach Negombo erwies als weniger spektakulär, aber sehr lang. Nichts desto trotz war es bequemer als im Bus. Und so kamen wir irgendwann am späten Nachmittag in Negombo an, bezogen unser Zimmer und verbrachten auch den nächsten Tag in dem Städtchen, besuchten den Fischmarkt und liessen die Seele zum Urlaubsabschied baumeln.
Zurück in Deutschland hatten wir ein „deja vú“- das Gepäck war erneut „lost in Abu Dhabi“, was wir bereits vorausgesehen hatten, als wir auch diesmal zur Transfermaschine hetzen mussten, weil wir so große Verspätung hatten. Und so konnten wir fast nur ein irres Lachen zustande bringen…
Als Nachtrag hierzu sei gesagt: Das Gepäck kam erst eine Woche spätes, ein Rucksack völlig durchnässt. Mit Air Berlin als zuständiger Fluggesellschaft war es nicht möglich zu korrespondieren und wenn, dann konnte uns niemand etwas sagen. Da loben wir uns doch den unbürokratischen Umgang mit solchen Situationen in anderen Teilen dieser Welt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.