Mit welchem Reiseführer durch Äthiopien?

Reiseführer Äthiopien

Äthiopien oder anderswo, unterwegs mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Auto, stets an einem Ort oder einfach „On the Road“: Wir würden immer empfehlen mit zwei Reiseführern aufzubrechen, auch wenn dies natürlich zusätzliche Last bedeutet. Welche Reiseführer gut sind und Sinn machen, gilt für jedes einzelne Land neu zu entscheiden. Die Hauptkriterien, an denen wir uns orientieren und welche Reiseführer wann nützlich sind, findest Du bei unseren Reiseinfos zum Thema Reiseführer Äthiopien hier.

Reiseführer Äthiopien – Eine überschaubare Auswahl

Die Auswahl der Reiseliteraturverlage, die einen Reiseführer Äthiopien im Programm haben, ist verhältnismäßig überschaubar. Wir sind zuletzt mit dem Iwanowski´s* und der englischen Ausgabe vom Lonely Planet* unterwegs gewesen, die wir Dir hier beide vorstellen möchten. Ganz neu auf dem Markt (1. Auflage September 2018) ist der Reiseführer Äthiopien vom Trescher Verlag*, der hier ebenfalls näher beschrieben wird. Alternativen für Individualreisende sind der Reise Know-How* und der Bradt Travel Guide*.

Der Iwanowski´s

Zielgruppe: Der Iwanowski ́s spricht vor allem Individualreisende an, die in der Regel mit dem eigenen Auto bzw. einem Wagen mit Fahrer und in der mittleren bis oberen Preiskategorie in Äthiopien unterwegs sind. 

Allgemeine Reisetipps und –tricks: Ein A-Z reisepraktischer Tipps gibt Informationen zu allen wichtigen Themen. 

Kartenmaterial: Ein grosser Pluspunkt ist die beiliegende Land- und Strassenkarte und die ausführlich beschriebenen Routen und Zeitangaben. Die innerörtlichen Karten zu den größeren Städten oder bekannteren Orten sind verhältnismässig gut, wobei die Übersichtskarten zu den einzelnen Regionen etwas detaillierter sein könnten. 

Transport: Der Iwanowski ́s legt seinen Fokus darauf mit dem eigenen Wagen durch das Land zu reisen. In Äthiopien bedeutet das in der Regel, sich ein Auto mit eigenem Fahrer zu mieten. Entsprechend rar sind Informationen des Reiseführers über öffentliche Verkehrsmittel und Busverbindungen. 

Unterkünfte: Die Hotelsituation ist in vielen Teilen Äthiopiens sehr überschaubar, so dass manchmal nur zwei, drei Optionen unter den einzelnen Orten aufgelistet sind. Der Iwanowski ́s legt den Fokus auf Mittel- und Oberklasse-Hotels, führt aber durchaus auch immer wieder Budgetunterkünfte auf. Hier fehlen jedoch häufig ausführlichere Erläuterungen zum Standard der Räume. 

Essen und Trinken: Bei den Restauranttipps ist der Iwanowski ́s darauf ausgerichtet, die Bedürfnisse von Touristen anzusprechen, die in Äthiopien zwar gerne mal einheimisch essen, aber auch auf europäische und amerikanische Gerichte nicht verzichten möchten. 

Reisezeit/Klima: Im Iwanowski ́s ist es schwierig gute Angaben über die klimatischen Verhältnisse im Land zu bekommen. Sicher ist: Voraussagen kann man alleine schon vor dem Hintergrund des Klimawandels nichts. Allerdings würden uns konkretere Umschreibungen zu den einzelnen Regionen hier hilfreich sein. Leider sind die Angaben nur sehr ausschnittsbehaftet. Zu Beginn eines Kapitels über eine bestimmte Region wäre es wünschenswert, detaillierte Informationen über die Temperaturen und Regenverhältnis in den einzelnen Monaten zu bekommen. 

Hintergrundinformationen: Der Iwanowski ́s Reiseführer Äthiopien bietet ein breites Spektrum an Hintergrundrecherchen zur Kultur, Historie, Religion und zu ethnologischen Gesichtspunkten. Es gibt viele kleinere Geschichten zu bestimmten Personen oder Ereignissen, die helfen, das Land und die Menschen besser zu verstehen. Zudem bietet der Reiseführer bei Wissenswertem über kulturelle oder historische Stätten ausführliche Beschreibungen und Erklärungen und zum Teil auch Skizzen. Im Anhang findet sich neben dem Sprachführer und den Literaturhinweisen, ein „kleines Kaleidoskop nordostafrikanischer Säugetiere“, was für Interessierte einen Bonuspunkt darstellt. 

Layout: Keine Voraussetzung für einen guten Reiseführer, aber aus unserer Sicht dennoch ein positiver Aspekt im Iwanowski ́s, sind die vielen Fotos zu den Artikeln.

Der Lonely Planet 

Zielgruppe: Der Lonely Planet spricht den klassischen Backpacker an, der detailliertere Informationen zu Verbindungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr benötigt und meist mit kleinerem Geldbeutel unterwegs ist. Auch zu den Themen „Touren“ und „Touranbieter“ ist der Lonely Planet gut aufgestellt, wobei die Auswahl in Äthiopien hier insgesamt noch sehr rar ist. 

Allgemeine Reisetipps und –tricks: Im hinteren Buchteil finden sich alle notwendigen Informationen auf einen Blick. 

Kartenmaterial: Das Kartenmaterial ist überschaubar. Eine grobe, farblich gestaltete Äthiopien-Karte befindet sich im vorderen Teil des Reiseführers. Die Übersichtskarten der einzelnen Regionen sind ebenso wie die Stadtpläne blass gehalten. Insgesamt wären detaillierte Pläne wünschenswert. 

Transport: Der Lonely Planet bietet detaillierte Verbindungsinformationen für alle, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Absoluter Pluspunkt! 

Unterkünfte: Der Lonely Planet bietet für Schlafmöglichkeiten Informationen vom Low-Budget-Hotel bis zur Oberklasse-Unterkunft. Nicht überall sind ausführliche Beschreibungen vorhanden, aber im Gesamten werden die Klassiker wie W-LAN, Klimaanlagen, o.Ä. immer erwähnt. 

Essen und Trinken: Der Lonely Planet spricht, unserem Eindruck zufolge, hinsichtlich der Restaurants, Cafés und anderer Lokalitäten den Pizza-, Pasta-, Toast- und Party-Touristen (soweit es klassische Parties hier überhaupt gibt) an und führt nur wenige wirklich einheimische Alternativen zur Nahrungsaufnahme auf. 

Reisezeit/Klima: Auch der Lonely Planet bietet nicht die anschaulichsten Angaben zum Klima. Durch die Klimatabellen und die Hinweise darauf, was den Reisenden in welchen Monat in etwa erwartet (When to go?), kann man sich aber zumindest einen Überblick verschaffen. 

Hintergrundinformationen: Zu den großen Themen Kultur, Geschichte, Religion und Umwelt bietet der Lonely Planet eine ganz normale Basispalette an. 

Layout: Schlicht trifft es wohl. Inspirierende Bilder gibt ́s im LP nur zu Beginn. Die gesamte Aufmachung des Reiseführers zielt auf den Widererkennungs- und Wiedernutzungswert ab. Wer schon einmal mit einem LP gereist ist, wird sich zurecht finden.

Der Trescher Verlag:

Zielgruppe: Der Reiseführer des Trescher Verlags von Christian Sefrin vereint Ansprüche für Touristen in der mittleren bis oberen Preisklasse mit ausgewählten Informationen für Low-Budget-Reisende. 

Allgemeine Reisetipps und –tricks: Praktische Informationen zu allen wichtigen Themen rund um die Reise finden sich im hinteren Teil des Reiseführers. 

Kartenmaterial: Das Kartenmaterial beschränkt sich auf eine Übersichtskarte des Landes und des Grossraums um Addis Abeba im Klappentext jeweils vorne und hinten. Darüber hinaus findest Du zu Beginn der nach Himmelsrichtungen unterteilten Kapitel eine Landkarte. Umgebungs- und Wanderkarten findest Du genauso wie Stadtpläne in den entsprechenden Abschnitten. Leider ist das Kartenmaterial im Reiseführer sehr grob gehalten und im Aufbau auch etwas unübersichtlich. Hier würden wir uns detaillierte Pläne und im besten Fall auch eine grosse Faltkarte für das gesamte Land im Anhang wünschen. 

Transport: Der Reiseführer Äthiopien klärt sowohl über die Möglichkeiten der Reise mit dem eigenen Auto als auch über die Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf. Allerdings fehlen detaillierte Angaben zu Fahrplänen und Abfahrtszeiten. 

Unterkünfte: Im Reiseführer werden unterschiedlichste Arten an Übernachtungsoptionen benannt. Sowohl Unterkünfte in der oberen Preisklasse als auch im Budgetbereich finden hier Platz. 

Essen und Trinken: In kleineren Orten verweist der Autor auf Restaurants, die an ein Hotel angebunden sind. Manchmal führt er Restaurants mit lokaler (oder falls vorhanden ausländischer) Küche gesondert auf. Er gibt Hinweise zu Märkten und Einkaufsmöglichkeiten. 

Reisezeit/Klima: Der Reiseführer verschafft einen guten Gesamtüberblick über die zu erwartenden Klimatischen Verhältnisse und empfohlenen Reisezeiten. 

Hintergrundinformationen: Der Autor beschreibt Äthiopien in seinem Reiseführer sehr ausführlich. Er liefert viel Hintergrundwissen und klärt auf über die Geschichte des Landes, Politik und Wirtschaft, stellt religiöse und gesellschaftsrelavante Fakten vor und geht auch auf den kulturellen Aspekt intensiv ein. Ein Pluspunkt in diesem Reiseführer! 

Layout: Der Reiseführer ist insgesamt klar strukturiert. Insgesamt ist die Schrift sehr klein gehalten. Sehr positiv stechen die qualitativ wirklich guten Fotografien im Buch heraus. Sie machen Lust aufs Reisen und können den Leser für das Land sehr inspirieren. 

Unser allgemeines Fazit: 

Jeder dieser Reiseführer hat seine Vor- und Nachteile. Wir möchten Dich hier lediglich noch einmal auf die wesentlichen PLUS-Punkte der einzelnen Reiseführer aufmerksam machen und Dir empfehlen, im Zweifelsfall zwei sich ergänzende Exemplare auf Deine Äthiopienreise mitzunehmen. 

Das beste Kartenmaterial hat definitiv der Iwanowski ́s zu bieten. Das grösste Plus ist die grosse Faltkarte als Zusatz im Umschlag des Reiseführer ́s. 

Die besten Hintergrundinformationen, ausführlichen Berichte und viel Wissenswertes drum herum gibt ́s im Reiseführer Äthiopien des Trescher Verlags oder im Iwanowski ́s. 

Der Lonely Planet klärt am ausführlichsten über alle notwendigen Rahmenbedingungen für den klassischen Backpacker auf und hat on Top viele Verbindungen des öffentlichen Verkehrs aufgelistet.

*HINWEIS: In diesem Bericht sind Affiliate-Links enthalten

Ein kleiner, kostenloser Beitrag für Dich als Leser, aber ein grosser, unterstützender Beitrag für uns als Reisende. Affiliate-Programm bedeutet, dass wir für alle Artikel oder Unterkünfte, die Du über einen Werbe-Banner auf unserer Website kaufst oder buchst eine kleine Provision erhalten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir auch selber nutzen oder guten Gewissens empfehlen können. Dabei entstehen Dir keine Mehrkosten und wir können unsere Reisekasse ein wenig aufstocken, um Euch auch weiterhin mit Geschichten und Bildern aus der Ferne zum Eintauchen und Abtauchen in andere Welten zu animieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.