Norwegen Roadtrip von Bergen zur Atlantikstraße

von Jens
Norwegen Roadtrip Atlantikstraße

Gastbeitrag: Der Norwegen Roadtrip geht weiter

Mein Norwegen Abenteuer mit dem Auto führt weiter über Bergen zum Geirangerfjord und dem Trollstigen Pass bis zur Atlantikstraße. Majestätische Gletscher, historische Bauernhöfe und die berühmten Norwegischen Stabkirchen säumen den Wegesrand. Immer wieder laden Wasserfälle zum Verweilen ein. In diese wundervollen Regionen Skandinaviens möchte ich Euch in diesem zweiten Teil des Reiseberichtes über meinen Norwegen Roadtrip mitnehmen.

Norwegen Roadtrip – Unterwegs mit Auto und Zelt

Nach der Wanderung am Preikestolen und der Übernachtung am Watne Camping Platz, habe ich mein Zelt und meine sieben Sachen wieder ins Auto gepackt. In Richtung Bergen fahre ich über majestätische Gletscher zum Weltkulturerbe Geirangerfjord, weiter zum Trollstigen Pass und schließlich bis zur Atlantikstraße. Dieser Reisebericht über meinen Norwegen Roadtrips endet dort, bevor ich im dritten Teil meine Reise in Trondheim starten werde.

Bei einem Roadtrip durch Norwegen sind die vielen kleinen Entdeckungen am Wegesrand nicht ausser acht zu lassen, auf die Du meist eher zufällig stösst.

Fährst Du über die Landstraßen durch Norwegen, wirst Du am Straßenrand öfters braune Hinweisschilder sehen. Diese machen, ähnlich wie auch in Deutschland, auf Kulturdenkmäler aufmerksam. So finden sich hier als Freilichtmuseum ausgebaute Höfe, Wasserfälle und natürlich immer wieder Punkte mit einer tollen Aussicht, die zum Fotografieren einladen.

Wassermühle Kolbeinstveit

So entdecke ich plötzlich Hütten und einen Wasserfall am Straßenrand. Es handelte sich um eine alte Wassermühle. Du kannst hier einfach hineingehen, da die Hütten zum Teil nicht verschlossen sind. Dort findest du die Einrichtung vor, in der die Leute vor 100 Jahren gelebt haben.

Inneneinrichtung der Wassermühle am Wegesrand - Norwegen Roadtrip
In der Wassermühle Kolbeinstveit

Beeindruckend finde ich das Vertrauen, dass den Menschen hier entgegengebracht wird. Es lädt ein, diese Kulturgüter ohne ein ausgefeiltes Reglement zu besuchen, was die Touristen offenbar zu schätzen wissen.

Wassermühle Kolbeinstveit, Ryfylkemuseet 59°30’22.399″ N 6°33’45.589″ E

Eine Lachsfarm am Wegesrand

Auf meinem weiteren Weg stiess ich auf eine Lachsfarm. Leider kannst Du auf vielen Straßen nicht einfach anhalten, da rechts ein Berghang und links ein Fjord ist.

Als endlich eine Haltebucht/Parkplatz erschien, konnte ich mir diese aber aus der Nähe ansehen. Du kannst hier auch bis ans Wasser runtergehen und ein paar Fotos machen.

Hier also kommt der Norwegische Lachs her, den ich so gerne esse! 😉

Lachsfarm Norwegen - Norwegen Roadtrip
Eine Lachsfarm am Wegesrand

Geheimtipp – Der alte Hof bei Rogaland

Später, als ich kurz rechts fuhr, entdeckte ich ein Schild, das auf einen alten Hof verwies. Du gehst einfach 100 m den Berg hoch und kannst eine alte Hofanlage besichtigen. Auch hier sind die Türen meistens einfach offen und du kannst in die alten Gebäude reinschauen.

Norwegen Roadtrip - Bauernhof
Alte Hofanlage bei Rogaland

Ich war tatsächlich der einzige Besucher, vermutlich fahren viele Leute hier einfach vorbei. Anhand eines Fotos, das ich dort mit dem Handy aufgenommen habe, konnte ich die GPS Daten nachvollziehen, meine Internet-Recherchen zu diesem Ort ergaben aber nichts.

Es gibt an der Haltebucht aber ein Hinweisschild. Ein Reiseführer hätte hier vielleicht weiter geholfen…

Sudal Rogaland Bauernhof, Hof oberhalb der Straße 59°36’5.689″ N 6°45’38.86″ E

Stabkirche von Rodal (Røldal)

Als nächstes stoppte ich auf meinem Norwegen Roadtrip an einer der klassischen norwegischen Stabkirchen. Auch diese ist bereits über eine lange Strecke ausgeschildert. Es war allerdings schon nach 19:00 Uhr, so dass die Kirche schon abgesperrt war und ich nur Außenaufnahmen machen konnte.

Die Stabkirchen sind komplett aus Holz gebaut und erinnern in ihrer Form manchmal sogar an asiatische Tempel. Die Kirche von Roldal ist allerdings vergleichsweise konventionell gebaut. Leider konnte ich den Innenraum nicht besichtigen.

Stabkirche Norwegen Roadtrip
Die Stabkirche von Røldal

Auf der Suche nach einen Campingplatz habe ich mich schließlich für einen Platz mit Wasserfallblick entschieden. (Hildal Camping im Odda Tal)

Camping-Tipp: Reisewäscheleine*

Handlich, praktisch, leicht. Mit einer Reisewäscheleine* kannst Du das Mitschleppen von Wäscheklammern vermeiden und Deine Klamotten auch bei Wind trocknen. Die gezwirbelte Leine ermöglicht es Dir nämlich Deine Klamotten einzuklemmen. Weitere Tipps und Empfehlungen zu nützlichen, funktionalen Reiseutensilien findest Du auf unserer Roadtrip Packliste.

Der Tag der tausend Wasserfälle

Die Überschrift sagt alles: An diesem Tag habe ich von morgens bis abends nur Wasserfälle gesehen und als Krönung direkt unter dem Twindevossen Wasserfall gezeltet.

Vom Campingplatz Hildal Camping im Odda Tal mit Wasserfall wo ich übernachtet hatte, (59°59’31.439″ N 6°34’0.089″ E) passierte ich den berühmten Wasserfall Låtefossen, der direkt über, unter und neben der Straße vorbeifließt.

In den letzten Jahren ist dieser Ort durch Instagram eine echte Sehenswürdigkeit in Norwegen geworden.

Norwegen Roadtrip - Låtefossen Straße
Der Wasserfall unterläuft die Låtefossen-Straße

Nach einiger Zeit wurde am Wegesrand ein weiterer Wasserfall ausgeschildert, der Skjervsfossen Wasserfall.

Dort befindet sich auch, gemäß Spiegel Online, die schönste öffentliche Toilette der Welt mit einem Panoramafenster in Wand und Boden, den Blick auf den Fluss. Diese Einschätzung kann ich persönlich übrigens bestätigen.

Wasserfall Skjervsfossen 60°35’17.479″ N 6°38’3.089″ E

Norwegen Roadtrip - Öffentliche Toilette Skjervsfossen Wasserfall
Die viellleicht schönste, öffentliche Toilette der Welt

Weiter in Richtung Vosswangen, wo das berühmte superteure VOSS Mineralwasser in den zylindrischen Flaschen herkommt, begab ich mich auf die Suche nach einem Campingplatz.

Erneut führte mich die Reise an einem Wasserfall, wobei am Sockel auch gleichzeitig ein Campingplatz war. Meine sofortiger Gedanke: „Hier bleibe ich, egal wie teuer das ist!“ Teuer war es dann aber gar nicht und, da ich schon recht früh ankam, konnte ich mir dann einen Platz direkt am Wasserfall aussuchen.

Das ist zwar tierisch laut, was mich aber nicht gestört hat. So viele Wasserfälle an einem Tag.…

Tvinde Camping* am Wasserfall in Skulestadmo 60°43’35.089″ N 6°29’18.13″ E

Norwegen Roadtrip - Camping Twinde Wasserfall
Camping am Twinde-Wasserfall

Bergen

Die regenreichste Stadt Europas macht ihrem Namen alle Ehre

Der nächste Tag auf meinem Norwegen Roadtrip führte mich nach Bergen. Wegen des Angebots auf einen kostenlosen Parkplatz hatte ich mir ein Einzelzimmer mit Bad im Montana Hostel* gebucht.

Parken in den Städten in Norwegen kann empfindlich teuer sein. Vier Euro pro Stunde sind hier keine Seltenheit. Für viele Parkplätze brauchst Du zudem eine App, die es oft nur auf norwegisch gibt.

Adäquat hierzu (nicht auf Englisch) beschreiben die vorhandenen Schilder, wann dort z.B. Markt ist und Du nicht parken darfst, was es erstmal zu verstehen gilt.

Mein Hostel liegt auf einer Anhöhe und wirkt wie eine Schule aus den 50er Jahren. Das Zimmer erinnerte mich irgendwie an eine Polarstation…;-) 
Alles in allem ist das Montana Hostel aber eine sehr empfehlenswerte Unterkunft mit Gemeinschaftsküche.

Auf geht es! Bergen sehen und nass werden?

Vom Montana Hostel aus läufst du ca. 1,8 km bis ins Zentrum. Der Weg führt an der Universität Bergen und am Hauptbahnhof vorbei. Nahe der Unterkunft liegt auf dem auf dem Weg in die City ein grandioser Fotospot.

Vom „View of Bergen“(bei Google: Johan Blytts vei 34, 5096 Bergen, Norwegen) kannst Du das gesamte Stadt-Panorama überblicken. Auch die Nachtaufnahmen zu diesem Reisebericht über meinen Norwegen Roadtrip sind dort entstanden.

Nachtaufnahme Blick auf Bergen - Norwegen Roadtrip
Nächtliches Panorama auf Bergen

In Bergen kannst Du Dir die malerische Altstadt, den Hafen sowie das Hanseviertel Bryggen ansehen, in dem noch Speicherhäuser aus dem Mittelalter stehen. Bergen machte als regenreichste Stadt Europas seinem Ruf mal wieder alle Ehre.

Da es den ganzen Tag sehr stark regnete, bin ich erst gegen Abend, als das Wetter langsam besser wurde, aufgebrochen um die den Ort zu erkunden. Zunächst erkundete ich die Altstadt mit den kleinen Gässchen und schönen Holzhäusern direkt am Hafen. Dort finden sich zahlreiche hübsche Kulissen und Fotomotive.

Bergen Altstadt - Norwegen Roadtrip
In den Straßen der Altstadt von Bergen

Am zweiten Hafen der Stadt starten viele Ausflugsboote. Dort hatte ein Fischmarkt seine Pforten geöffnet, auf dem Du alle möglichen Kostbarkeiten probieren und kaufen kannst. Da Norwegen nicht der EU angehört, wird hier sogar Walfisch feil geboten, was natürlich sehr umstritten ist.

Viele Stände bieten auch Streetfood an und haben einen kleinen Gastrobereich. Auf der anderen Seite des Hafens findest Du schließlich die weltberühmeten Bryggen Speicherhäuser.

Roayal Black Caviar in Bergen - Norwegen Roadtrip
Luxuriöser Genuss - Royal Black Caviar

Trotz des Dauerregens, hat sich mein Besuch in Bergen gelohnt und ist für einen längeren Aufenthalt absolut empfehlenswert. Da das Hostel für den nächsten Tag aber bereits ausgebucht war, bin ich am folgenden Morgen zu neuen Zielen aufgebrochen.

Reiseführer Tipp: Reise Know-How CityTrip Bergen*

  • 144 Seiten prallvoll mit nützlichen Informationen
  • Herausnehmbarer City-Faltplan
  • Hintergrundartikel mit Tiefgang
  • Kostenlose Web-App für Smartphone, Tablet und PC

Dieser aktuelle Stadtführer ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der zweitgrößten Stadt Norwegens selbstständig zu entdecken…

Eisige Landschaften: Ein Gletschertag

Norwegen Roadtrip: Der Briksdalsbreen Gletscher

Grob Richtung Geirangerfjord startend, erreichte ich plötzlich wieder einmal ein Hochplateau. In der Ferne sah ich einen Gletscher, den ich etwas genauer erforschte.

Auf dem Parkplatz des Briksdalsbreen Gletschers („bre“ ist das norwegische Wort für Gletscher) drängten sich bereits die Autos und Wohnmobile, fast übereinander. Als ich zu Fuß aufbrechen wollte, stellte ich fest, dass dies erst der erste in einer ganzen Reihe von Parkplätzen war.

Lauffaul wie ich manchmal bin, fuhr ich mit dem Auto also ein bisschen näher heran… Und hatte Glück! Die anderen Parkplätze waren gähnend leer. Mit meinem Kamera-Equipement ausgestattet zog ich los, wobei das Wetter leider nur mäßig mitspielte.

Norwegen Roadtrip - Briksdalsbreen Gletscher
Norwegen Roadtrip: Briksdalsbreen-Gletscher

Norwegen Roadtrip: Weiter zum Nigardsbreen Gletscher

Bei einer Google-Recherche erfuhr ich, dass es ganz in der Nähe noch einen weiteren Gletscher mit Besucherzentrum gibt. Die Straße zum Nigardsbreen Gletscher ist mautpflichtig. Acht Euro, die ich mir sparte, da ich den Gletscher schon aus der Entfernung sehen und der Weg dann ja nicht so weit sein konnte…

Schnell das Auto parken, kurz auf dem nahen Campingplatz einchecken, um mir die Suche nach einem Schlafplatz nach der Tour zu sparen, Zelt in 2 Sekunden aufbauen*, in die Wanderklamotten und: Los!

Mautpflichtige Strasse zum Niegradsbreen Gletscher - Norwegen Roadtrip
Norwegen Roadtrip: Mautpflichtige Straße zum Niegardsbreen-Gletscher

Ziemlich windig hatte ich ein wenig Sorge die Drohne fliegen zu lassen, bin dann aber doch, wenngleich sehr zaghaft, über Wasser geflogen und immer gegen den Wind, da die Drohne es sonst nicht zurückschafft.

Der Weg zum Gletscher zog sich aber doch ganz schön in die Länge. Der Parkplatz am Ende des Weges bildet den eigentlichen Startpunkt der Strecke. Die Felsen sind hier mit Bojen ähnlichen Markierungen gekennzeichnet.

Dennoch musste ich ich mich immer wieder neu orientieren und schauen, wo der Weg entlang führte. Über Treppen und Leitern gelangte ich immer näher an die Gletscherzunge heran.

Inzwischen schritt die Zeit so zügig voran, so dass ich mich über die Wetterapp zunächst über die Sonnenuntergangszeit schlau machen musste, was mich sehr verunsicherte. Sollte ich jetzt besser umdrehen? Nein! Nun war ich war schon einmal so weit gegangen…

Blau schimmernder Niegradsbreen Gletscher - Norwegen Roadtrip
Blick auf den Niegardsbreen-Gletscher

Gegen Abend nahm der Wind ab, so dass ich die Drohne noch einmal in die Luft schicken konnte. Schließlich musste ich mich aber dennoch zwingen, rechtzeitig umzukehren, da der Weg über die Felsen in der Dunkelheit durchaus ein waghalsiges Unterfangen gewesen wäre.

Auf der Straße durfte es ruhig dunkel sein, zumal ich an meine Stirnlampe gedacht hatte. Mit dem letzten Tageslicht aber erreichte ich den Campingplatz mit der Freude darüber, am Nachmittag schon alles aufgebaut zu haben.

Norwegen Roadtrip: Über den Pass zum Geirangerfjord

Meine Wetter App sagte für den nächsten Tag gutes Wetter voraus, so dass sich mein Plan festigte, abends drauf am Geiranger Fjord anzukommen.

Vorab fuhr ich aber über die Sognefjell Hochebene, wo es grandiose karge Landschaft gab und ich einige sehr schöne Drohnen Aufnahmen machen konnte. Mein Norwegen Roadtrip führte mich weiter in Richtung Geiranger, als die Straße breiter wurde und kurzfristig 100 Km/h erlaubt waren.

Ein plötzlich eintretender Regen lies die Umgebung in eine dieser unglaublichen und zugleich unbeschreiblichen Lichtstimmungen eintauchen, wie sie nur sehr selten zu erleben sind. Und ich konnte nirgendwo anhalten um Fotos zu machen…!

Straße Norwegen Roadtrip
Norwegen Roadtrip: Pass zum Geirangerfjord

Als endlich ein Parkplatz auftauchte, griff ich nur noch nach der Kamera und begab mich ins Fotoabenteuer.


Über ein eher unspektakuläres Serpentinen-Abenteuer gelangte ich später zum Geiranger Fjord hinunter, wo ich den Campingplatz am Ort aufgesuchte.

Norwegen Roadtrip: Kostengünstiger Camping-Koch-Tipp

Im kleinen Supermarkt in Geiranger kaufte ich Hackfleisch für eine klassische Bolognese. Das Fleisch kostete im Angebot 2,22€/. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Lebensmittelpreise in Norwegen durchaus preisgünstig oder Deutschland adäquat sind, wenn Du ein wenig auf Angebote achtest.

Die Bolognese gehört zu den recht simplen Reisegerichten, von denen Du mehr kochen und die Reste gut haltbar aufbewahren kannst. Es basiert darauf, ein Glas mit Nudelsauce oder passierten Tomaten für die Bolognesesauce zu kaufen und diese, wie gewohnt herzustellen.

Die Hälfte der kochend heißen Sauce füllst Du in das leere Glas und verschließt es sofort. Durch das Vacuumieren entsteht der Konservierungseffekt und die Sauce hält sich ein paar Tage bis zur nächsten Bolo…

Geirangerfjord

Mit dem Boot durch das Weltnaturerbe

Der nächste Morgen auf dem abendlich so malerischen Campingplatz am Geirangerfjord. Mein erster, spontaner Gedanke: Es ist so voll wie auf der Hohe Straße in Köln kurz vor Weihnachten.

Als ich aus dem Zelt kletterte dachte ich, über Nacht wäre ein Hochhaus vor meiner Nase gebaut worden, so stark hatte sich meine Perspektive geändert. Doch eigentlich hatte nur ein Kreuzfahrtschiff angelegt.

Mir persönlich reichte die Bootstour durch den Geirangerfjord für die Du Dein Ticket im Touristen Büro kaufen kannst und, die mich durch den ganzen Fjord führen sollte.

Bei herrlichen Sonnenwetter fuhr das Boot den ganzen Fjord entlang. Ich nutze einen deutschsprachigen Audioguide, wo alles über den Fjord, dort ansässige Höfe, Majestätische Wasserfälle und die latente Gefahr eines Felsabbruchs zu erfahren ist.

Zum Felsabbruch gibt es sogar einen Kinofilm: „The Wave – Die Todeswelle“. Ich habe die Bootstour unbeschadet überstanden… Als versuchsweiser Vergleich zu dieser gigantischen Kulisse des Geirangerfjord in Norwegen fällt mir der Milford Sound in Neuseeland ein, welcher ein ähnlich spektakuläres Erlebnis bietet.

Blick auf den Geirangerfjord und Schiff - Norwegen Roadtrip
Blick auf den Geirangerfjord

Trollstigen und Atlantikstraße

Norwegens schönste Straßen an einem einzigen Tag erleben

Vom Geirangerfjord aus bin ich aufgebrochen um den legendären Trollstigen Pass zu befahren. Zunächst fährst Du die Kehren aus dem Geirangerfjord heraus. Dann geht es über eine Hochebene bis du dann schließlich das Besucherzentrum erreichst.

Das Zentrum und die Besucher Terrassen am Trollstigen wurden von Reiulf Ramstad Arkitekter entworfen. Bereits in diversen Architekturzeitschriften veröffentlicht, sind sie absolut sehenswert.

Besucherzentrum Trollstigen - Norwegen Roadtrip
Norwegen Roadtrip: Trollstigen

Mit dem Porsche folgte ein unvergessliches Erlebnis, als ich die elf Haarnadelkurven des Passes nach unten peitschte. Wie immer sehr voll auf dem Pass, hat sich aber hier und dort ein Abschnitt gefunden, wo keine Autos oder Wohnmobile unterwegs waren.

Unten habe ich gewendet, die Kameraposition der Actioncam gewechselt, um zurück auf den Pass zu fahren.

Meiner Erfahrung nach kannst du auf der Strecke unmöglich anhalten, weshalb an einen Einsatz der Drohne nicht zu denken war. Ich kann aber empfehlen, die Drohen direkt vom Besucherzentrum aus fliegen zu lassen.

Mein Norwegen Roadtrip naht sich in diesem zweiten Teil meines Reiseberichtes dem Ende. Jedoch nicht ohne zuvor von der Atlantikstraße zu berichten.

Die Atlantikstraße ist eine etwa 8 km lange Straße, die sich über etliche kleine Brücken schlängelt. Mein Plan: Erstmal zum Parkplatz und die Drohne in die Luft steigen lassen.

Die Luftperspektive ist beeindruckend. Während Du mit dem Auto, oft enttäuschend, nur die Leitplanken siehst, zeigen sich die Orte hier in Norwegen meist in spektakulären Szenerien, wenn Du sie aus der Luft heraus bewundern kannst.

Wenn Du eine Drohne besitzt ist dies der Ort in Norwegen und vielleicht auch auf der Welt, um mit dieser zu fliegen.

Reise Know-How Wohnmobil-Tourguide Südnorwegen*

  • Detailliert beschriebene und kombinierbare Touren
  • Ausführliche Camping- und Stellplatzbeschreibungen
  • Picknick- und Parkplätze an besonders idyllischen Stellen

Dieser Wohnmobil-Tourguide ist der ideale Reiseführer, um Südnorwegen mit seinen Fjorden und Bergen mit dem Wohnmobil zu erkunden: 6 detaillierte Routenbeschreibungen + über 60 Camping- und Stellplatzbeschreibungen…

 

Stefan Loose Reiseführer Norwegen mit Reiseatlas*

  • 644 Seiten
  • 72 farbige Karten
  • 28-seitiger Reiseatlas

Das Stefan Loose Travel Handbuch Norwegen, ausgezeichnet mit dem ITB Book Award 2019, folgt nicht den ausgetrampelten Pfaden, sondern ermutigt, auf eigenen Wegen die Vielfalt des Landes zu entdecken…

Unterkunft an der Atlantikstraße

Gepusht von den vergangene Eindrücken musste ich noch ein Quartier für die Nacht suchen. Da ich an dem Tag viel gefilmt und fotografiert habe, bedurfte es unbedingt einer Unterkunft mit Strom, um die Bilder runterladen zu können.

Bei einer Drohne besteht immer die Gefahr, sie zu verlieren: Signalabbruch, plötzlicher, starker Gegenwind über dem Meer etc. Deshalb ist es mir wichtig, die tollen Aufnahmen unbedingt immer direkt zu sichern.

Ich bin direkt zum nächsten Zeltplatz gefahren. Da an der Rezeption der Hinweis mit einer Telefonnummer stand und die einzige Hütte mehr einer Familienzusammenkunft gedient hätte, schaute ich nach einer Alternative.

Norwegen Roadtrip
Traumpanorama Atlantikstraße

Über diverse Inseln und teilweise unbefestigte Straßen erreichte ich schließlich den schönsten Campingplatz meiner ganzen Reise. Ich hätte dort auch überall wild Campen können, aber ich wollte ja unbedingt Strom haben.

Generell musst Du darauf achten, dass Du vor 21:00 einen Campingplatz findest, da die meisten Rezeptionen später geschlossen sind. Eine sehr nette Campingplatz Mitarbeiterin hat mir an der Rezeption eine einfache, schöne Hütte vermietet.

Norwegen Roadtrip - Unterkunft Atlantikstraße
Sonnenuntergang am Campingplatz an der Atlantikstraße

Mit süssen Träumen an einem traumhaften Ort, ende ich mit diesem Teil der Reise. Nicht aber, ohne Euch einzuladen, wie ich in im dritten Teil meines Reiseberichtes von Trondheim über Lillehammer nach Oslo und schließlich durch Schweden und Dänemark zurückfahren werde.

Ich bin Jens

Jens Kauder Gastautor bei Hummeln im Arsch www.hummelnimarsch.de

Als gebürtiger Niederrheiner wohne ich mittlerweile bereits seit über 25 Jahren in Köln. Ich bin Architekt und interessiere mich vor allem für Fotografie. Seit kurzer Zeit aber hat sich mein Hobby schwerpunktmäßig von der Fotografie zum Filmen verschoben. Los ging alles 2014 mit dem Kauf einer neuen DSLR. Immer nur meine Füße auf dem Couchtisch zu fotografieren kann ja nicht alles sein, die Kamera braucht mehr Futter! So ging es über Australien nach Neuseeland, dann in die USA und schliesslich einmal um die ganze Erde.

Meine Filme findest Du auf meinem YouTube-Kanal. Wenn Dir meine Clips gefallen, hinterlasse einfach Dein Like und werde neuer Abonnent.

Alle Norwegen Reiseberichte

Norwegen Reisetipps und Informationen

Die wichtigsten Informationen und Reisetipps für einen mehrwöchigen Roadtrip nach Norwegen…

Mit dem Auto nach Norwegen

Atemberaubende Natur, Fjorde, Wasserfälle, Gletscher, die karge Natur der Hochebenen, malerische Altstädte, Metropolen sowie ehemalige Hansestädte – all das findest Du in Norwegen…

*HINWEIS: Dieser Bericht enthält Werbung und Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir für alle Artikel oder Unterkünfte, die Du über einen solchen Link auf unserer Website kaufst oder buchst eine kleine Provision erhalten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir auch selber nutzen oder guten Gewissens empfehlen können. Dabei entstehen Dir keine Mehrkosten und Du unterstützt uns darin auch weiterhin gute und informative Artikel auf Hummeln im Arsch zu veröffentlichen. Wir danken Dir für Deine Unterstützung.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.