Gesundheit

Die wichtigsten Fakten im Überblick zu Impfungen, Krankenversicherungen und der Reiseapotheke

Eine Reise in Regionen dieser Welt, fern ab von westlichen Standards bedarf einer guten Vorbereitung. In jeder Hinsicht. Nicht zuletzt mit Blick auf die Gesundheit. Im Folgenden findest Du die wichtigsten Punkte, an die Du denken solltest, schon lange bevor Du in den Flieger steigst.

Impf- und Malariaschutz

Wo lasse ich mich am Besten beraten?

Je nachdem in welches Land Du aufbrichst, empfiehlt die WHO unterschiedlichste Impfungen mit höherer oder niedriger Dringlichkeitsempfehlung. Darüber hinaus können in Ländern mit Malaria, je nach Risikogebiet, Prophylaxe- oder Standby-Medikamente für den Notfall sinnvoll sein. Welche Impfungen Du haben solltest und, ob diese für Deine Art des Urlaubes überhaupt notwendig sind, ob Du Malaria-Medikmente brauchst und wie Du Dich in gesundheitsgefährdenden Notfällen verhalten solltest, ist Teil einer guten reisemedizinischen Beratung. Diese wird vom Tropeninstitut oder im reisemedizinischen Zentrum des Gesundheitsamtes angeboten, kann aber auch in ansässigen Allgemeinarzt-Praxen durchgeführt werden, soweit diese als offizielle reisemedizinische Beratungsstellen akkreditiert sind. Andere Beratungsstellen sind mit Vorsicht zu geniessen, da hier meist viel höhere Beratungskosten anfallen.

Wann lasse ich mich beraten?

Ein frühzeitiger Anruf (etwa 1/2 Jahr vor der Reise) in der Beratungsstelle wird Dir im besten Fall eine Antwort auf diese Frage geben. Je nach Impfung musst Du ggf. viel Vorlaufzeit einplanen, damit Du mit den Impfzyklus, der teilweise mehre Wochen beansprucht, beenden kannst, bevor die Reise startet. Die Mitarbeiter einer Beratungsstelle fragen in der Regel nach dem Land und dem Zeitraum für Deine Reise und werden Dir telefonisch den frühesten und spätesten sinnvollen Termin für eine reisemedizinische Beratung nennen.

Wer übernimmt die Kosten für die Impfungen und Malaria-Medikamente?

Es gibt Krankenkassen in Deutschland, die ggf. aus bestimmten Gründen vereinzelte Impfungen bezahlen. Wir sind seit vielen Jahren bei der Techniker Krankenkasse versichert und bekommen sämtliche der zum Teil sehr hohen Impfkosten und darüber hinaus auch die anfallenden Kosten für Malaria-Medikamente und Prophylaxe erstattet. Ausgeschlossen sind die Rezeptgebühren.

Reisekrankenversicherung

Vergleiche Leistungen und Preise

Wie gut eine Reisekrankenversicherung ist, zeigt sich immer erst, wenn Du sie nutzen musst. Auch, wenn sich das niemand wünscht, der Abschluss einer solchen Versicherung ist aus unserer Sicht enorm wichtig. Du kannst schon ganz einfache Auslandsreise-Krankenversicherungen ab 9€ abschliessen, die für alle Urlaubsreisen (meist bis zu 45 Tagen oder länger) innerhalb eines Jahres gültig sind. Je nach Länge der Reise, dem Reiseland, Alter des zu Versicherten und den inkludierten Leistungen, variieren die Entgelte der privaten Reisekrankenversicherungen stark, Reisen in die USA und nach Kanada sind zudem sehr spezielle Fälle. Nimm Dir vor Abschluss die Zeit für einen Leistungs- und Preisvergleich, es lohnt.

Der medizinisch sinnvolle Rücktransport 

Für uns sind Faktoren wie die Höhe der Selbstbeteiligung oder ein medizinisch sinnvoller Rücktransport immer wichtig. Achte auf den kleinen, aber feinen Unterschied und wähle eine Versicherungsgesellschaft, die den medizinisch sinnvollen Rücktransport gewährleistet. Medizinisch sinnvoll und vertretbar bedeutet soviel wie, dass die notwendigen Behandlungen durchaus im Reiseland durchgeführt werden könnten, es für die Genesung des Patienten aber von Vorteil erscheint, ihn zurück zu transportieren. Hingegen der notwendige Rücktransport nur dann (äusserst selten) greift, wenn die medizinischen Standards des Reiselandes so niedrig sind, dass eine erfolgreiche Behandlung nicht gegeben ist. 

Wir haben gute Erfahrungen mit den Reiseversicherungen der Hanse Merkur gemacht und sind auch auf Langzeitreisen mit der Abwicklung von Versicherungsfällen äusserst zufrieden.

Gut versichert mit der Auslandskrankenversicherung für 1 Jahr der HanseMerkur

Die Reiseapotheke

Was gehört in Deine individuelle Reiseapotheke?

Was in eine gute Reiseapotheke gehört sind allen voran natürlich solche Medikamente, die für Dich auch im Alltag existenziell sind. Ob das Deine Pille, Dein Asthmaspray, Allergienotfallmedikamente oder Herztabletten sind. Medikamente, die Du regelmässig benötigst solltest Du in ausreichender Menge mitführen und diese, sowie eine zweifache Ausführung von Notfall-Medizin, auf Hand- und Reisegepäck aufteilen. Wichtig: Nimm den Beipackzettel mit oder fotografiere ihn ab. Bei bestimmten Medikamenten (z.B. solche, die unter das BtMG fallen) oder auch bei grossen Mengen ist es notwendig eine Bescheinigung des Arztes (ins Englische übersetzt) mitzuführen, damit Du solche Medizin überhaupt einführen darfst.

Es ist immer ein zweischneidiges Schwert zwischen einer guten, persönlichen Beratung und einem Online-Einkauf. Hast Du Dir Deine Reiseapotheke aber bereits zusammengestellt, dann kannst Du bei grossen Mengen auch bei einem Apotheken-Einkauf, wie z.B. hier in der Shop-Apotheke, viel Geld sparen.

Der Grundstock einer guten Reiseapotheke:

  • Fieberthermometer
  • Pflaster, ein wenig Verbandsmaterial
  • Schmerztabletten (z.B. Ibuprofen/ Paracetamol)
  • Desinfektionsspray und Jod (z.B. Betaisadona)
  • Wund- und Heilsalbe (z.B. Bepanthen)
  • Medikamente bei Durchfall (z.B. Lopedium) oder Erbrechen
  • Tabletten gegen Reisekrankheit/-übelkeit
  • Antihistaminikum bei allergischen Reaktionen 
  • Ohrstöpsel
  • Sonnencreme, ggf. After Sun
  • Mückenschutz, 
  • Kühlendes Gel bei Stichen (z.B. Soventol/ Fenestil) oder einfach Tigerbalm
  • Ein (Notfall)- Breitband-Antibiotikum zur Bekämpfung verschiedener bakterieller Infektionen, falls Du in entlegenen Gebieten unterwegs bist und kein Arzt verfügbar ist. Sprich mit Deinem Hausarzt, denn dafür brauchst Du ein Rezept. 
  • Je nach Reisegebiet: Malaria-Medikamente 

Reiseapotheke Plus für Länder/ und Gebiete mit unzureichender und/ oder weit entfernter ärztlicher Versorgung und mangelnden Hygienestandards:

  • Ein paar Spritzen und Kanülen für Länder/Gebiete, in denen die hygienischen Standards so unzureichend sind, dass man im Zweifel saubere Injektionsnadeln dabei haben sollte.
  • Wassertabletten, falls Du in Regionen mit unzureichender Trinkwasserversorgung unterwegs bist und das Wasser nicht abkochen kannst.

Zu guter Letzt

Jeder Mensch hat unterschiedliche Sicherheitsbedürfnisse. Und somit wirst Du für Dich selbst entscheiden müssen, wieviel Beratung und Schutz Du brauchst. Die o.g. Hinweise sollen lediglich ein grober Leitfaden zur medizinischen Vorbereitung auf eine Reise sein. Aus unserer persönlichen Erfahrung heraus aber sind diese Standards mitunter vielleicht kostenintensiver, aber durchaus hilfreich und sinnvoll. Wir reisen lieber mit ein wenig mehr Schutz und freuen uns, wenn wir diesen am Ende nicht nötig hatten. In diesem Sinne: Eine spannende und gesunde Reise!

Alle Angaben unterliegen unseren persönlichen Erfahrungen und sollen lediglich als Leitfaden und Orientierungshilfe dienen. Wir übernehmen keinerlei Haftung für etwaige Fehler.

*HINWEIS: In diesem Bericht sind Werbe- und Affiliate-Links enthalten

Ein kleiner, kostenloser Beitrag für Dich als Leser, aber ein grosser, unterstützender Beitrag für uns als Reisende. Affiliate-Programm bedeutet, dass wir für alle Artikel oder Unterkünfte, die Du über einen Werbe-Banner auf unserer Website kaufst oder buchst eine kleine Provision erhalten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir auch selber nutzen oder guten Gewissens empfehlen können. Dabei entstehen Dir keine Mehrkosten und wir können unsere Reisekasse ein wenig aufstocken, um Euch auch weiterhin mit Geschichten und Bildern aus der Ferne zum Eintauchen und Abtauchen in andere Welten zu animieren.