Frisches Brot backen im Wohnmobil

von Edith
Frisch Brot aus dem Omnia Backofen - Brot backen im Wohnmobil

Unsere Tipps zum Brot backen im Wohnmobil

Frisches Brot backen im Wohnmobil? Backen ohne Backofen beim Camping, geht das überhaupt? Unbedingt! Du liebst ausgiebige Brotzeiten, verschmähst Toast, trockene und schon dehnbare Backwaren und möchtest auch unterwegs nicht auf Qualität verzichten? Dann solltest Du schleunigst beginnen, Dir Dein eigenes, frisches Brot beim Camping zu backen. Das ist keine Kunst und gelingt sehr leicht.

Wir finden in Australien zu dieser bereichernden Erkenntnis für die Selbstversorgerküche beim Campen. Tagelang im Outback, kein Bäcker in Sicht. Und wenn, nur weißes Kaugummi-Brot in der Auslage.

Das Weizenmehl bleibt, doch tasten wir uns an das Brot backen beim Camping heran. Knusprige, frische Fladen backen wir einfach im Topf und üben uns in Sachen Pfannenbrot. Wir ergötzen uns daran und genießen zu jeder Tageszeit köstliche, frische Stullen.

Heute erleichtert der beliebte Omnia Campingbackofen uns, Brot im Wohnmobil zu backen. Er birgt vielfältige Möglichkeiten zum Ausprobieren für unterwegs. Aber auch die Pfanne hält immer noch her.

Du möchtest selbst gerne ausprobieren, frisch gebackenes Brot im Wohnmobil herzustellen? Wir erläutern Dir im Folgenden, was Du dazu brauchst, wie simpel die Umsetzung eigentlich ist und stellen Dir verschiedene, einfache Brotbackrezepte vor.

So geht frisches Brot backen im Wohnmobil

Frisches Brot beim Camping zu backen ist zwar ein kulinarischer Höhepunkt, doch eine Leichtigkeit in der Umsetzung. Natürlich braucht es zunächst einen Teig, aber dazu später mehr. Die Frage heißt schließlich, wie das mit dem Backen ohne Backofen eigentlich gelingen kann?

Als gekonnter Outdoor-Spezialist kannst Du Dein frisches Brot natürlich direkt über dem offenen Feuer backen. Oder, wie es in der Wüste nicht unüblich ist, auf der heißen Asche und unter einer Sandschicht. Aber da können wir mit unseren Erfahrungen nicht wirklich mithalten.

Frühstück mit frisch gebackenem Brot im Wohnmobil
"Sonntagsfrühstück" mit frischem Brot geht auch im Camper

Wir stellen Dir hier zwei einfache Methoden vor, die wir zum Brot backen beim Camping anwenden.

Wichtig für beide Varianten ist allerdings, nah am Geschehen zu bleiben, damit nichts anbrennt. Denn genaue Zeitangaben fürs Backen oder Wenden können wir Dir nicht nennen. Das ist schlicht abhängig von Konsistenz und Größe des Brotteigs.

Hierfür bekommst aber schnell ein Gefühl, so dass Deinem ersten frisch gebackenen Brot beim Campen nichts im Wege steht.

Brot backen in der Pfanne

Die simpelste Variante Brot im Wohnmobil zu backen ist die Zubereitung in der Pfanne. Alternativ geht’s auch im Topf, dann optional mit Deckel. Wir finden die Pfanne aber praktischer.

Möchtest Du im Wohnmobil also ein Pfannenbrot backen, formst Du aus dem Teig einfach einen Fladen und drückst diesen auf einem bemehlten Brett oder Teller mit den Handballen etwas flach. Dabei sollte der Teig die Höhe von etwa 1,5 cm nicht überschreiten und nicht mehr kleben.

Du benötigst kein Fett oder Backpapier, sondern legst den Teig einfach in die Pfanne hinein. Es ist jedoch ratsam eine beschichtete Pfanne zu nutzen. Bei dieser Art der Zubereitung solltest Du immer eine kleine Gasflamme einstellen sowie eine lange Backzeit einplanen. Bei niedriger Temperatur vermeidest Du, dass Dein Brot anbrennt und verkohlt.

Mit dem Pfannenwender wird das Brot nach einer kurzen Backphase von etwa fünf Minuten vom Boden gelöst und dann regelmäßig in der Pfanne bewegt, damit es nicht anbackt. Ist eine Seite knusprig und hellbraun, kannst Du den Fladen drehen und von der zweiten Seite backen.

Je nach Konsistenz des Teigs, ist der Fladen bei kleiner Gasflamme in ca. 20 bis 30 Minuten fertig.

Brot im Omnia Backofen backen

Die Lösung für klassisches Brot backen in einer Form bietet der Omnia Camping Backofen*. Ähnlich einer Gugelhupfform verfügt der Omnia über ein Loch in der Mitte, hat aber zusätzlich einen Deckel.

Dadurch entsteht ein echter Backofen-Effekt. Denn die Gasflamme heizt nicht nur von unten, sondern bewirkt durch das Loch, dass über den Deckel auch Hitze von oben zurück gestrahlt wird. Quasi Ober-/ Unterhitze.

Brot backen mit dem Omnia Camping Backofen auf dem Gasherd
Im Omnia Backofen gelingt Dein frisches Brot im Wohnmobil ganz leicht

Es gibt mittlerweile etliche Rezepte für den Omnia Backofen. Aber im Prinzip kannst Du jedes Brot darin backen und zwischen Brötchen oder auch einem ganzen Brotlaib variieren.

Bei Letzterem rollst Du eine Wurst und drückst diese in der Form platt. Die Menge des Teigs sollte in der Höhe maximal die Hälfte der Omnia-Form bedecken. Andernfalls besteht Gefahr, dass er durch das Aufgehen beim Backen am Deckel festkleben bleibt. Nun schließt Du den Omnia und beginnst, frisches Brot im Wohnmobil zu backen.

Nach den ersten fünf Minuten auf hoher Gasflamme, stellst Du die Temperatur auf kleine Flamme und lässt den Teig etwa 20 bis 25 Minuten backen. Brötchen benötigen in der Regel etwas weniger Zeit.

Nach der ersten Backphase von rund 10-15 Minuten solltest Du aber regelmäßig mit dem Messer prüfen, ob das Brot schon durchgebacken ist. Wenn es knusprig und bräunlich ausschaut und sich am Messer keine klebrigen Teigrückstände mehr bilden, kannst Du davon ausgehen, dass der Backvorgang beendet ist.

Omnia Camping Backofen für das Wohnmobil*

  • Ober- und Unterhitze
  • Ofengerichte direkt auf dem Herd
  • Einfach in der Handhabung

Im Omnia Camping Backofen kannst Du alles zubereiten, was Du auch in einem gewöhnlichen Backofen erhitzen und backen kannst. Eine beliebte Möglichkeit, warme Frühstücksbrötchen und einen abwechslungsreichen Speiseplan zu erhalten, ohne fest installierten Ofen.

Brot backen im Wohnmobil – Unsere Rezepte

Im Prinzip kannst Du jegliche Varianten eines Brotes auch im Wohnmobil backen. Aufwendige und ausgefeilte Rezepte können im Camper aber zu sehr umständlichen Vorbereitungen führen.

Zudem wirst Du Dich nicht in jedem Land mit vielfältigen Mehlsorten eindecken können und den Sauerteig besser selbst züchten. Manchmal gibt’s eben nur Weizenmehl und bestenfalls Hefe.

Daher neigen wir dazu, frisches Brot im Wohnmobil mit möglichst simplen Mitteln zu backen und stellen Dir im Folgenden auch nur die einfachsten Grundrezepte vor, um Dein frisches Brot im Wohnmobil selbst zu backen.

Aber natürlich kannst Du Dein Brot nach Belieben pimpen! Ob mit Knoblauch, Oliven, getrockneten Tomaten, Körnern, Nüssen oder Trockenfrüchten. In jedem Land wirst Du irgendwelche Lebensmittel finden mit denen ein schlichtes Weißbrot geschmacklich aufgepäppelt werden kann.

Alternativ kannst Du z.B. auch mit Zucker, Honig oder Ahornsirup arbeiten und Dir süße Brotvarianten frisch auf den Frühstückstisch zaubern.

Übrigens: Wenn Du ausreichend Platz hast, kannst Du auch größere Mengen Teig vorbereiten und diesen problemlos für 2-3 Tage im Kühlschrank lagern.

Frisches Brot beim Camping aus dem Omnia Backofen
Guten Appetit!

Einfach und Schnell – Die Brotbackmischung

Experimenten wir in unserer Kölner Küche mit frischer Hefe, diversen Mehlsorten und verschiedenen Zutaten für ein schmackhaftes Brot, verwenden wir im Camper oftmals eine einfache Brotbackmischung.

Ob in Griechenland, Portugal oder Spanien, innerhalb Europas findest Du in der Regel diverse Brotbackmischungen in den größeren Supermärkten.

Hier gilt es lediglich etwas warmes Wasser hinzuzufügen, den Teig durchzukneten und eine Zeit ruhen zu lassen. Selbst in Sprachen, derer wir nicht mächtig sind, erklären sich die Mengenverhältnisse auf der Verpackung in der Regel von selbst.

Auch bei einer Brotbackmischung kannst Du natürlich Deine Lieblings-Pimps hinzufügen. Alles, was Dein Herz begehrt. Wichtig ist immer, den Teig lange und gut durchzukneten. Er sollte nicht mehr kleben, wenn Du damit fertig bist, sondern zu einer fluffigen Kugel geworden sein.

Frisch zubereitetes Naan Brot beim Camping
Indisches Naan-Brot ganz frisch und noch warm ist eine perfekte Beilage

Naan – Indisches Fladenbrot in der Pfanne

Naan ist das saftige, indische Pendant zum Fladenbrot und eignet sich perfekt, wenn Du im Wohnmobil frisches Brot backen möchtest.

Ideal zu Salaten, zum Grillen oder mit Butter und einem guten Dip schmeckt das Fladenbrot köstlich, wenn es frisch aus der Pfanne kommt und noch warm ist. Zur Not kannst Du es auch kurz in einem Geschirrtuch warmhalten. Es empfiehlt sich aber nicht, es kalt zu essen.

Für etwa sechs kleine, dünne Fladen benötigst Du:

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 100 ml lauwarme Milch (ersetzten wir oft durch Wasser)
  • 250g Weizenmehl
  • 100g Naturjoghurt
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Päckchen Backpulver

Unser persönlicher Tipp: Viel Knoblauch in den Teig kneten und schmackhaftes Knoblauch-Naan zaubern!

Frisches Brot backen im Wohnmobil - Brotteig zubereiten
Joghurt lässt das warme Naan-Brot ganz saftig schmecken

Das Mehl in einen Topf oder eine Schüssel geben. Die Hefe mit dem Zucker unter die warme Milch rühren und sie dann in eine Mulde im Mehl gießen. Dort kannst Du sie mit dem Mehl ein wenig mischen und erstmal 10 Minuten stehen lassen.

Salz und Backpulver mit dem Joghurt verrühren und ebenfalls 10 Minuten warten, bis dieser Blasen wirft. Erst dann mischst Du ihn unter das Mehl und knetest den Teig solange mit bemehlten Fingern bis er glatt ist und sich vom Rand der Schüssel löst. Anschließend lässt Du ihn etwa eine Stunde gehen.

Danach den Teig zunächst in sechs Kugeln teilen und diese zu Fladen formen. D.h. Du drückst die Kugeln auf einer bemehlten Fläche möglichst gleichmäßig flach und zum Rand etwas dicker.

Diese Fladen bäckst Du nun in einer heißen, bestenfalls beschichteten Pfanne. Öl brauchst Du nicht. Schon nach wenigen Sekunden wirft der Teig Blasen. Dann kannst Du das Naan wenden und fertig backen.

Vorsicht sei geboten, denn die Fladen brennen schnell an. Lieber die Hitze reduzieren und einen Augenblick länger backen.

Selbstgebackenes Brötchen
Was ist Dein Lieblings-Brot? Welches möchtest Du gerne mal selbst backen?

Brotteig selbst zubereiten – Das Grundrezept des Pizzateigs

In manchen Ländern ist es schwierig, etwas anderes als Weizenmehl zu erhalten. Wir backen dennoch unser Brot selbst, weil auch ein einfacher, frischer Weißbrotfladen richtig gut schmeckt.

Dafür braucht es keines besonderen Rezeptes. Unser Favorit ist ein Pizzateig-Grundrezept. Das Brot kannst Du nach Belieben formen. Wir neigen zu Fladen aus der Pfanne. Du kannst es aber auch im Omnia backen oder als Stockbrot fürs Lagerfeuer nutzen.

Das Pizza-Grundrezept variieren wir im Übrigen auch in Mischungen z.B. mit Dinkel- oder Roggenmehl, je nachdem, welches wir bekommen.

500g Mehl entsprechen etwa der Teigmenge zweier Pizzen. Dafür brauchst Du:

  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe oder alternativ 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Olivenöl oder Pflanzenöl
  • 500g Mehl + ein wenig zum Kneten (gerne auch verschiedene Mehlsorten nach Belieben mischen)

Im Wasser löst Du die frische Hefe zusammen mit einer Prise Zucker und Salz auf und rührst dies glatt und geschmeidig an. Im Anschluss 10-15 Minuten ruhen lassen. Alternativ nutzt Du einfach Trockenhefe. Frischhefe lässt den Teig in der Regel aber fluffiger werden.

Das Mehl gibst Du in eine Schüssel oder den Kochtopf, drückst eine Mulde hinein, kippst das Hefegemisch mit dem Öl hinein und mischst alles.

Achtung! Solltest Du Zutaten, wie z.B. Zwiebeln, getrocknete Tomaten, Oliven oder andere Pimps hinzufügen, dann mische diese Lebensmittel direkt mit der Flüssigkeit unter das Mehl und Knete erst danach.

Wir beginnen immer mit dem Löffel (Knethaken gibt’s im Camper nicht). Wenn die Flüssigkeit mit dem Teig vermischt ist, nutzen wir die bemehlten Handballen zum Kneten.

Ggf. unter Zugabe von noch etwas Mehl knetest Du bis der Teig einer lockeren, glatten Kugel entspricht. Er sollte nicht mehr kleben! Im Anschluss den Teig unter einem Geschirrtuch etwa eine Stunde gehen lassen. Danach einfach formen und backen!

Kaffeekasse – Unterstütze unseren Blog

Es macht uns großen Spaß, unseren Blog zu gestalten und andere Reisende an unseren Erfahrungen teilhaben zu lassen. Wenn Du unsere Arbeit unterstützen oder Dich für die Infos bedanken möchtest, freuen wir uns immer über einen kleinen Beitrag für die „Kaffeekasse“. Wenn Du bei Paypal FREUNDE auswählst, dann ist es für uns GEBÜHRENFREI. Vielen Dank!

Wähle Deinen Betrag

Frisches Brot backen im Wohnmobil – Unser Fazit

Frisches Brot backen im Wohnmobil ist, unserer Meinung nach, die einfachste und köstlichste Möglichkeit, auch unterwegs immer qualitativ gute Teigwaren zu genießen.

Selbst gebackenes Brot nutzen wir gerne fürs Frühstück, zur Beilage beim Salat, oder einer Suppe oder für die Stulle zwischendurch. Brot aus dunklem Teig oder der Brotbackmischung hält sich auch gerne zwei Tage frisch. Nur Weißbrot backen wir immer frisch zu den Mahlzeiten.

Dabei wird es nicht langweilig. Denn selbst der X-te Weißbrotfladen schmeckt mit unterschiedlichen Pimps immer wieder anders. Dennoch nehmen wir auch immer einen kleinen Vorrat einer Bauernbrotmischung mit und sind vollauf zufrieden mit unseren frisch gebackenen Broten im Camper.

Bist Du auf den Geschmack gekommen? Dann beginne zu experimentieren. Probiere einfach nach Belieben aus und lass Dir Dein frisch gebackenes Brot beim Camping schmecken.

Brot & Brötchen aus dem Omnia-Backofen*

  • 35 einfache Backrezepte
  • DIY-Backmischungsanleitungen
  • Auch für Brotback-Einsteiger
Das Rezeptbuch „Brot & Brötchen aus dem Omnia-Backofen“, mit über 35 einfachen Backrezepten für Brot und Brötchen. Bei dem Kochbuch „Brot & Brötchen aus dem Omnia-Backofen“ handelt es sich um das 9. Rezeptbuch für den Omnia-Backofen von 4 REIFEN & 1 KLO, dem Campingfoodblog.

Draußen Backen: Das Petromax Outdoor-Backbuch*

  • Über 70 abwechslungsreiche Rezepte
  • Rezepte für Camping- und Abenteuer
Nach dem Erfolgstitel „Draußen Kochen“ präsentiert Outdoor-Profi Carsten Bothe in diesem Buch über 70 abwechslungsreiche Rezepte rund um Brot, Aufläufe, Pasteten, Pizza oder Gebäck. Die leckeren Brotrezepte wie „Irisches Sodabrot“, „Bierbrot mit Zwiebeln“ regen jeden Brotfan zum Nachbacken an.

*HINWEIS: Dieser Bericht enthält Werbung und Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir für alle Artikel oder Unterkünfte, die Du über einen solchen Link auf unserer Website kaufst oder buchst eine kleine Provision erhalten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir auch selber nutzen oder guten Gewissens empfehlen können. Dabei entstehen Dir keine Mehrkosten und Du unterstützt uns darin auch weiterhin gute und informative Artikel auf Hummeln im Arsch zu veröffentlichen. Wir danken Dir für Deine Unterstützung.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.