Camping in der Türkei – Unsere Erfahrungen und Reisetipps

von Edith
Camping in der Türkei am Strand direkt am Meer

Tipps für Deinen Campingurlaub in der Türkei

Camping in der Türkei ist ein Erlebnis, das die Abenteuer- und Entdeckerlust in ganz besonderer Weise weckt. Ein Campingurlaub in der Türkei eröffnet Dir ungeahnte Möglichkeiten, das Land und seine Menschen intensiv kennenzulernen. So wirst Du immer hautnah am natürlichen Geschehen sein und dieses faszinierende Fleckchen Erde aus einer überwältigenden und spannenden Perspektive kennenlernen, wie kein Tagesausflug es nur erahnen lässt.

Wildcampen in der Türkei ist prädestiniert, Dich landschaftliche wie kulturelle Highlights aus direkter Nähe und genau zum richtigen Zeitpunkt erblicken und aufsaugen zu lassen.

Doch auch, wenn Du lieber Campingplätze in der Türkei anfährst, wirst Du die Mentalität und die Stimmung dieses so gastfreundlichen Landes und seiner Bewohner in einer außergewöhnlichen Weise spüren.

Wildcamping in der Türkei

Camping in der Türkei bedeutet nämlich in erster Linie, Begegnungen mit Menschen zu erleben. Die Zusammentreffen mit Einheimischen, die ihre Freude über Deinen Besuch durch vielfältige Gesten zum Ausdruck bringen und Dir zeigen, dass Du hier willkommen bist.

Besonders unsere Erfahrungen beim Wildcampen in der Türkei zeigen, wie herzlich die Menschen uns gegenübertreten. Immer ein Gruß, ein kurzer Schwatz oder netter Hinweis und manchmal sogar ein kleines Präsent erwarten uns, während unseres Camping-Abenteuers.

Camping in der Türkei direkt am Meer
Die schönsten Orte hautnah erleben

Alles, was Du übers Campen in der Türkei wissen solltest, um Deine eigenen Eindrücke von diesem faszinierenden Land zu gewinnen, erfährst Du hier. Wir geben Dir die notwendigen Infos und Reisetipps, um Deine Türkei Rundreise individuell zu gestalten.

VW Bus auf der Autofähre von Europa nach Asien in der Türkei
Mit dem eigenen Fahrzeug auf dem Weg nach Asien

Wohnmobilstellplätze und Campingplätze in der Türkei

Ein Campingurlaub in der Türkei ist eine außergewöhnliche Erfahrung, denn Du kannst in direkter Nachbarschaft der Natur campen. Ist Dir aber eine gewisse Infrastruktur wichtig, so ist eine Bandbreite an Campingplätzen vorhanden.

Die meisten finden sich an der Ägäis- und Mittelmeerküste, aber auch am Schwarzen Meer wirst Du fündig. Im Landesinneren gibt es vor allem in Kappadokien und rund um die verschiedenen Seen des Landes einige Campingplätze.

Dabei reichen die Angebote vom einfachen Platz mit rudimentären Sanitäranlagen bis zu Orten mit Pool, Restaurant oder Kinderspielecke. Darüber hinaus bieten die Gastgeber oft Mobilheime o.Ä. für ihre Gäste an, was sogar den Glamping-Standard, also recht luxuriöses Campen, erreicht.

Unser Wohnmobilstellplatz inmitten von Istanbul

Zudem finden sich im Land auch immer wieder Wohnmobilstellplätze, die vergleichsweise günstig sind und oft über Abwasserentsorgung, einfache Sanitäre Anlagen und Strom verfügen.

Mitten in Istanbul stehen wir z.B. auf dem Stellplatz eines Sportclubs in Yenikapi, wo wir neben Toiletten und heißen Duschen, einen sicheren Parkplatz in der Metropole haben.

Ist Wildcampen in der Türkei erlaubt?

Wildcampen in der Türkei ist nicht verboten. Und damit verstößt Du nicht gegen ein Gesetz. Dennoch gibt es Orte, wo klare Hinweise angebracht sind, dass Camping und Freistehen hier nicht erlaubt ist.

Darüber hinaus gelten natürlich die selbstverständlichen Regeln, dass Privatgrundstücke, Naturschutzgebiete und Nationalparks tabu sind.

Wir stehen nahezu überall problemlos über Nacht und stellen auch Stühle und den Tisch auf. Dabei werden wir immer herzlich von den Einheimischen gegrüßt.

Einmal klopft die Polizei am späten Abend an und machte uns sehr freundlich darauf aufmerksam, dass wir am nächsten Morgen bitte zusammenpacken sollen. Zu diesem Zeitpunkt sind wir aber bereits zwei Nächte vor Ort.

Wildcamen mit dem VW Bus in der Türkei direkt am Strand
Traumspots beim Wildcampen in der Türkei

Ist Wildcampen in der Türkei gefährlich?

Wildcampen in der Türkei ist, aus unserer Sicht, nicht gefährlich. Wir haben uns zu jedem Zeitpunkt sicher gefühlt und ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.

Aber natürlich gibt es hier, wie in jedem anderen Land auch, Menschen, die Dir vielleicht nicht wohl gesonnen sind und es z.B. ausnutzen, dass Du irgendwo alleine mit dem Camper stehst.

Das ist aber ein gesellschaftliches Phänomen, dass in keinster Weise unser Erleben in der Türkei prägt. Im Gegenteil. Hier vermitteln uns die Einheimischen in gewisser Hinsicht sogar Schutz und Sicherheit.

Grundsätzlich gilt beim Wildcampen immer den gesunden Menschenverstand zu nutzen und auf Dein Bauchgefühl zu hören. Wenn wir seltsame Schwingungen spüren, bleiben wir nicht. Ebenso, wenn klare Hinweise auf Regionen gegeben sind, wo man per se als Tourist achtsam sein sollte.

Diese ungeschriebenen Gesetze sind jedoch allgemein gültig und nicht etwa für die Türkei im Speziellen.

Wildcamen mit dem VW Bus in der Türkei bei Sonnenaufgang am Leuchtturm direkt am Meer
Die Einheimischen vermitteln uns oft Sicherheit beim Wildcampen

Wie finde ich schöne Plätze zum Wildcampen in der Türkei?

Die schönsten Plätze zum Wildcampen in der Türkei findest Du auf eigene Faust. Augen auf und Ausschau halten. Auch mal von der Straße abfahren, wenn die Landschaft Dich anspricht.

Mit Zeit und Muße wirst Du so schöne Plätze zum Wildcampen am Meer, Strand oder in den Bergen finden.

Alternativ nutzen wir gerne die App Park4Night, die Stellplätze in der Region, meist mit Bildern und Rezensionen angibt. Dann gilt es, uns selbst einen Eindruck zu verschaffen und im Zweifel auch weiterzufahren.

Außerdem sind die Satellitenaufnahmen bei Google Maps bei der Suche oft sehr hilfreich.

Reise Know-How: Türkei Landkarte*

  • Reiß- und wasserfest
  • Handliches Format: 70×100 cm
  • 2-seitig bedruckt

Reise Know-How Landkarten zeichnen sich durch besonders stabiles Kunststoffpapier aus, das beschreibbar ist wie Papier, sogar mit Bleistift. Der Pappumschlag ist abnehmbar, so dass sich die Karte bequem in jede Tasche stecken lässt.

Unsere Erfahrungen beim Wildcampen in der Türkei

Unsere Erfahrungen beim Wildcampen in der Türkei waren durchweg positiv. Wir werden überall freundlich und herzlich von den Einheimischen willkommen geheißen. Selbst nach dem o.g. Hinweis der Polizei fühlen wir uns wohl und sicher an dem Ort.

Wir  genießen die schönsten Stellplätze mit tollen Panoramen und großartigen Kulissen , weil wir frei stehen.

Die Nähe zur Natur und den Einheimischen spüren wir beim Camping in der Türkei noch viel intensiver als in anderen Ländern.

Camping in der Türkei bei Sonnenuntergang am See
Sonnenuntergänge wie aus dem Bilderbuch

Camping in der Türkei – Tipps und Tricks beim Campen

Wo gibt’s Wasser beim Wildcampen in der Türkei? Wo darfst Du Dein Grauwasser entsorgen? Was machst Du mit Deinem Müll, wenn Du keine Campingplätze in der Türkei aufsuchst?

Wir berichten Dir von unseren Erfahrungen und geben Dir nützliche Tipps und Infos, damit Du Deinen Campingurlaub in die Türkei auch beim Wildcampen entspannt genießen kannst.

Wassertank füllen beim Camping in der Türkei

Nichts ist einfacher, als auf Deiner Türkei Rundreise mit dem Camper den Wassertank unterwegs zu füllen. An den Hauptverkehrsadern gibt es regelmäßig Wasserstellen und auch in den Ortschaften findest Du viele öffentliche Wasserhähne oder Quellen.

Du kannst aber auch hier die App Park4Night nutzen und unter dem violetten Symbol „Zusätzliche Dienstleistungen“ suchen, wo Wasserstellen aufgeführt sind. Allerdings sehr rar in der Türkei, vermutlich, weil es schlicht so viele davon gibt, die Du ohnehin passierst.

Lass immer kurz das Wasser laufen und/ oder orientiere Dich an Geruch und Färbung, bevor Du es in Deinen Tank füllst. Manche Wasserquellen werden nämlich landwirtschaftlich genutzt und verfügen nicht über die beste Qualität. Dann lieber zur nächsten weiterfahren.

Trinkwasser auffüllen an öffentlichen Wasserstellen in der Türkei
Zahlreiche Wasserquellen findest Du in der Türkei auch am Straßenrand

Übrigens auch eine gute Möglichkeit für Camper nachhaltiger unterwegs zu sein. Neben der Trinkflasche* im Gepäck, kannst Du Deine gekauften PET Flaschen oder einen Kanister hier immer wieder mit Trinkwasser füllen.

An Quellen oder den Wasserstellen mit Hahn kannst Du oft keinen Wasserschlauch nutzen oder anbringen, daher bietet sich grundsätzlich zum Auffüllen Deines Wassertanks ein Kanister mit Ausgiesstülle* an.

Toilette und Grauwasser entsorgen beim Wildcampen in der Türkei

Beim Wildcampen in der Türkei ist besonders die Entsorgung der Chemietoilette eine Herausforderung.

Da wir keine Chemietoilette nutzen, können wir über die Entsorgungsmöglichkeiten in der Türkei nur eingeschränkt informieren. Soweit es uns bekannt ist, geht dies eigentlich nur auf Campingplätzen oder auf öffentlichen Toiletten.

Um dies beim Wildcampen generell zu vermeiden, empfehlen wir als Alternative zur Chemietoilette die Anschaffung einer Trockentrenntoilette* oder einer mobilen Klapptoilette*, wie wir sie nutzen.

Hier hängst Du einfach einen Müllbeutel hinein. Angereichert mit etwas Katzenstreu kannst Du den Beutel dann im Hausmüll entsorgen. Übrigens nutzen wir auch ein Pop-Up Toilettenzelt*. Das ist in einem kleinen Camper super hilfreich.

Dein Grauwasser kannst Du im Zweifelsfall über dem offenen Kanaldeckel entsorgen. Aber Achtung! Dabei solltest Du die Nähe von Seen oder dem Meer meiden, da manchmal die Rohre aus der Kanalisation dort hinein abgeleitet werden.

Müllentsorgung beim Wildcampen in der Türkei

Die Müllentsorgung beim Wildcampen in der Türkei ist in der Theorie überhaupt kein Problem, da es überall große Müllcontainer am Straßenrand gibt.

Dennoch zeigt die Praxis, dass es vielen Menschen leider nicht gelingt, diese auch zu nutzen. Überall findest Du Müll vor, an Stränden und in schönster Natur, obwohl die Tonne nur wenige Meter entfernt steht.

Das zielt nicht unbedingt auf die Camper ab, die, unseren Erfahrungen nach, in der Regel sehr nachhaltig unterwegs sind. Es scheint vor allem eine Herausforderung für die Einheimischen selbst darzustellen.

Daher wiederholen wir an dieser Stelle unsern Appell an alle, beim Wildcamping in der Türkei oder anderswo auf dieser Welt, alles wieder mitzunehmen und die Plätze im besten Fall sauberer zu hinterlassen, als sie vorab waren.

Gas auffüllen beim Camping in der Türkei

Es ist durchaus möglich auch in der Türkei Dein Gas aufzufüllen oder die Flasche austauschen. Hier ist die App Park4Night ebenfalls sehr hilfreich.

Unter dem Symbol „Zusätzliche Dienstleistungen“ verbergen sich Tipps zu Gashändlern und Geschäften, die Gasflaschen tauschen oder auffüllen. Alternativ kannst Du aber auch an Tankstellen und Campingplätzen anfragen, ob hier eine Möglichkeit besteht, Dir eine neue Gasfüllung zu besorgen.

Wäsche trocknen auf VW Bus und Felsen beim Wildcampen in der Türkei
Wäsche waschen nur bei Sonnenschein - so trocknet sie ratzfatz

Wäsche waschen beim Camping in der Türkei

Wäschewaschen ist bei uns immer noch Handarbeit. In unserer faltbaren Waschschüssel* ist das perfekt, wobei die wirklich einfache Alternative eine Waschtonne aus Hartplastik* ist.

Mit Spanngurten kannst Du diese nämlich im oder am Wohnmobil befestigen und die Wäsche beim Fahren so richtig durchrütteln lassen. Quasi der energiesparende Waschmaschinengang.

Zudem nutzen wir die Waschmaschinen, wenn wir mal auf einem Campingplatz stehen. Dort sind die Kosten für einen Waschgang in der Regel gering.

In den meisten Städten gibt es aber auch Wäschereien, die Dir die Wäsche schnell, unkompliziert, günstig und getrocknet zurückgeben. Diese findest Du ebenfalls unter dem violetten Symbol „Zusätzliche Dienstleistungen“ bei Park4Night.

Camping-Tipp: Reisewäscheleine*

Handlich, praktisch, leicht. Mit einer Reisewäscheleine* kannst Du das Mitschleppen von Wäscheklammern vermeiden und Deine Klamotten auch bei Wind trocknen. Die gezwirbelte Leine ermöglicht es Dir nämlich Deine Klamotten einzuklemmen. Weitere Tipps und Empfehlungen zu nützlichen, funktionalen Reiseutensilien findest Du auf unserer Roadtrip Packliste.

Mobiles Internet beim Camping in der Türkei

Mobiles Internet in der Türkei ist im Verhältnis zu Deutschland sehr günstig. Daher empfehlen wir Dir auf jeden Fall, Dir eine türkische SIM-Karte zuzulegen.

Mit Deiner deutschen SIM-Karte fallen in der Türkei Roaminggebühren an, weshalb der Kauf einer türkischen SIM-Karte sehr empfehlenswert ist. Die Netzqualität im Land ist, bis auf wenige Ausnahmen, fast überall sehr gut.

Die Anbieter sind Turkcell, Vodafone und Türk Telekom. Wir nutzen in der Türkei eine SIM-Karte von Turkcell und eine von Türk Telekom, um immer möglichst sicher auch Netz zu haben.

Es gibt bei beiden Anbietern Touristenpakete um die 300 TL, in denen 20 GB inkludiert sind. Laufzeit 30 Tage. Die kannst Du dann aber immer wieder kostengünstig aufladen. So haben wir z.B. bei Türk Telekom 40 GB für 140 TL nachgebucht.

Um möglichst einfach mit allen Geräten gleichzeitig ins Internet zu kommen, nutzen wir einen mobilen Router von Netgear* mit Antennenanschluss und externer MIMO TS9-Antenne*.

Dort legen wir die Sim-Karte ein und können so Handys, Tablets oder den Laptop im Bus mit dem mobilen Internet verbinden.

Der Router ist dann dauerhaft am Strom angeschlossen. Aber auch beim Verlassen des Campers sorgt der Akku dafür, dass Du ihn bequem auf Ausflüge oder Wanderungen mitnehmen kannst.

Reisen in der Türkei – Allgemeine Tipps

In diesem Teil geben wir Dir weitere, ganz allgemein nützliche Infos zu Deiner Reise in die Türkei. Tipps zur Auslandkrankenversicherung? Wie kannst Du kostenlos Geldabheben und wo gehst Du am besten einkaufen?

Krankenversicherung – Türkei Reisetipp zur Gesundheit

Eine Auslandskrankenversicherung ist aus unserer Sicht unerlässlich. Ob Auto-, Wanderunfall oder einfach nur eine Magen-Darm-Erkrankung: Eine Auslandskrankenversicherung bei der HanseMerkur* kostet bei beliebig vielen Reisen bis zu 56 Tagen gerade mal 18,- € im Jahr.

Auch bei längeren Auslandsaufenthalten* gehört die Auslandskrankenversicherung der HanseMerkur ganz klar zu unseren Reisetipps. In Versicherungsfällen hat uns die Versicherungsgesellschaft immer mit einer schnellen und unkomplizierten Abwicklung überzeugt.

Darüber hinaus sind Reiseimpfberatungen im örtlichen Gesundheitsamt oder bei einer Reiseimpfberatungsstelle ratsam.

Währung/ Geldautomaten/ Kreditkarten – Bezahlen in der Türkei

Die Währung in der Türkei ist die Türkische Lira. Hier geht es zum aktuellen Kurs. Geldautomaten findest Du eigentlich fast überall im Land. Sie bieten Dir in der Regel den bestmöglichen Wechselkurs.

Automatengebühren vom örtlichen Betreiber sind nicht mit den Gebühren Deiner Hausbank für das Abheben im Ausland zu verwechseln. Diese sind von Deiner Hausbank abhängig, aber z.B. mit einem Konto und einer Visa-Karte von der DKB-Bank zu umgehen.

Wir raten Dir daher, Dir ein Girokonto mit der kostenfreien Kreditkarte der DKB* zuzulegen. Als Aktiv Kunde der DKB Bank ist Dein Konto kostenfrei und Du kannst ohne Gebühren für den Auslandseinsatz weltweit Geld abheben, wobei aber eventuell anfallende Automatengebühren nicht erstattet werden.

Allerdings fällt bei vielen Banken oft eine Automatengebühr pro Transaktion an. Sollten diese angegeben sein, probiere es einfach bei der nächsten Bank. Bei der Ziraat Bank werden uns nie Automatengebühren beim Abheben berechnet.

Aber Achtung! Vermeide die Touristenfalle DCC (Dynamic Currency Conversation). Dabei wirst Du bei der Abhebung nämlich gefragt, ob Du Deine Transaktion in der Landeswährung oder in der Währung Deiner Karte (Euro) abrechnen möchtest.

Rechnest Du mit DCC in Euro ab, so bestimmen die Automatenbetreiber selbst den Wechselkurs. Dieser ist jedoch so schlecht gegenüber dem aktuellen Tageskurs, dass Du erheblich drauf zahlst.

Auch beim Tanken zahlen wir einmal mehr als fünf Euro Gebühr, weil wir bei der Eingabe schlicht nicht schnell genug schalten. Also immer DCC ablehnen und in Landeswährung zahlen und Deine Bank oder den Kreditkartenherausgeber den Kurs festlegen lassen.

BIM Supermarkt in der Türkei
BIM - Das Pendant zu Aldi und Lidl in der Türkei

Supermärkte und Wochenmärkte in der Türkei

Es gibt in der Türkei drei Supermarktketten, die mehr oder weniger das Pendant zu Lidl oder Aldi in Deutschland sind. BIM, A101 und SOK bieten günstige Grundnahrungsmittel an. Darüber hinaus gibt es die mit allem Schnick gut ausgestatteten Supermärkte Migros und Carréfour.

An dieser Stelle können wir nur empfehlen, Deinen Einkauf nach Möglichkeit auf dem Wochenmarkt zu erledigen. Diesen findest Du in der Türkei wirklich überall.

Hier gibt es lokale, frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel zu beschämend niedrigen Preisen. Obst, Gemüse, Käse, Oliven, Nüsse oder Getreide sind top. Fleisch gibt es nur selten, aber dies erhältst Du bei Bedarf auch bei den ansässigen Metzgern.

Wochenmarkt in der Türkei
Türkische Wochenmärkte laden zum lokalen Einkauf ein

Wo die Märkte stattfinden kannst Du zum Teil im Internet recherchieren. In Regionen, wo weniger Reisende unterwegs oder die Märkte nicht so groß sind, fragst Du am besten direkt bei den Einheimischen nach Basaren in der näheren Umgebung.

Alkohol in der Türkei

Zunächst einmal ist Alkohol in der Türkei verhältnismäßig teuer. Bezahlst Du in Bars oder Restaurants eventuell noch weniger oder ähnlich viel wie in Deutschland, so sind die Einkaufspreise im Supermarkt wesentlich höher.

Die o.g. Discounter und türkischen Supermärkte führen zudem keinen Alkohol. Diesen bekommst Du aber im Carréfour oder bei Migros. Zudem gibt es an jeder Ecke kleinere Märkte oder Kioske, die Alkohol verkaufen.

Die Preise unterscheiden sich so gut wie nicht. Eine Dose Efes Bier 0,5l kostet ca. 1,20 €. Der Preis für eine günstige Flasche Wein beginnt in der Regel ab ca. 5,- €.

Kostengünstiger bekommst Du Alkohol in den Großmärkten wie Metro oder Tespo, die Bier Kisten- und Palettenweise und die Flasche Wein schon ab ca. 3,- € verkaufen.

Die Türkei mit dem Wohnmobil entdecken*

  • 326 Seiten
  • Infos zu möglichen Übernachtungsplätzen

Die Ägäische und Lykische Küste mit dem Wohnmobil entdecken: Anfahrt, Reiseziele, Stellplätze, Insidertipps aus erster Hand. Garniert wird das Ganze mit einer exklusiven Online-Karte, in die alle Koordinaten aus dem Buch eingetragen sind.

Michael Müller Verlag: Türkei Reiseführer*

  • 912 Seiten
  • 213 Fotos
  • 134 Karten und Pläne

Mit dem Türkei Reiseführer hast Du einen akribisch recherchierten Begleiter an der Seite, der mit bewährten Tipps und hilfreichen Hinweisen Deine Türkei-Reise zu einem individuellen und gelungenen Erlebnis werden lässt.

*HINWEIS: Dieser Bericht enthält Werbung und Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir für alle Artikel oder Unterkünfte, die Du über einen solchen Link auf unserer Website kaufst oder buchst eine kleine Provision erhalten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir auch selber nutzen oder guten Gewissens empfehlen können. Dabei entstehen Dir keine Mehrkosten und Du unterstützt uns darin auch weiterhin gute und informative Artikel auf Hummeln im Arsch zu veröffentlichen. Wir danken Dir für Deine Unterstützung.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.