Mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal – Von Miranda do Douro bis Porto

von Edith
Mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal

Mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal

Eine zauberhafte Kulisse steiler Weinberge und glitzernde Wogen auf dem Douro präsentierten sich uns, als wir mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal hineinfahren. Schmale, kurvenreiche Strassen winden sich entlang des Douro-Flusses, an dessen Ufern für uns ein eindrucksvoller und packender Wohnmobil-Urlaub in Nordportugal beginnt.

Wir möchten Euch in unserem Reisebericht mitnehmen auf unsere Reise mit dem Wohnmobil durch das Douro-Tal, das zum Welterbe der UNESCO gehört und als ältestes Weinbaugebiet der Welt gilt. Und natürlich versorgen wir Euch mit Informationen und Reisetipps über dieses malerische Douro-Valley im Norden Portugals.

Mit dem Camper im Douro-Tal - Blick auf den Rio Douro und die Weinberge im Douro-Tal
Mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal - Eine phänomenale Aussicht auf Pinhão

Unsere Reiseroute durch das Douro-Tal

Der zweitgrößte Strom des Landes schlängelt sich über fast 900km von der spanischen Grenze bis nach Porto, wo er in der Hauptstadt des Portweins in den Atlantik mündet. Im kleinen Örtchen Miranda do Douro im Nordosten Portugals bildet der Douro die natürliche Grenze zu Spanien.

Nach einer langen Fahrt durch die wüstenartige Landschaft der spanischen Provinz Zamora überqueren wir mit unserem Camper die Grenze nach Portugal. Die karge Umgebung setzt kurz aus und wir erblicken eine beeindruckende Schlucht und farbintensive Felswände. Hier startet unser eigentlicher Roadtrip mit dem Wohnmobil durchs Douro-Tal.

Bis uns der Fluss jedoch langsam zur Mündung leitet, erleben wir unsere ganz persönlichen Highlights und erkunden die Sehenswürdigkeiten im Douro-Tal. Über Pinhão, Tabuaço, Lamego, Amarante und die natürlichen Ufer des Douros gelangen wir schliesslich nach Porto.

Blick auf den Rio Douro und die Weinberge im Douro-Tal
Blick auf den Douro

Erfahrungen mit Wohnmobilstellplätzen im Douro-Tal

Unsere erste Übernachtung mit dem Wohnmobil in Portugal geniessen wir jedoch in der Bergwelt auf dem Weg von Miranda do Douro nach Pinhão im Douro-Tal. Gleich an einem kleinen See erleben wir ein erstes Highlight und entdecken einen Stellplatz für die Nacht in der einsamen Schönheit der Natur.

Camper auf freiem Wohnmobilstellplatz umgeben von Natur und einem kleinen See im Douro-Tal Portugal
Einsamkeit in der Schönheit der Natur

Wir wünschen uns für unsere Reise durch Portugal, so häufig wie möglich mit unserem Camper in der freien Natur zu stehen und möglichst wenige Campingplätze anzusteuern. Für die Stellplatzsuche nutzen wir vor allem die App Park4Night. Neben den offiziellen Wohnmobilstellplätzen im Douro-Tal entdecken wir so auch einige, echte Geheimtipps.

Im Hinblick auf freies Campen sind unsere Erfahrungen im Douro-Tal ohnehin durchweg positiv. Jeder freie Stellplatz, den wir anfahren, darf entweder offiziell genutzt werden oder unserem Erleben nach, scheint das Übernachten hier zumindest geduldet zu sein.

Du findest im Douro-Tal natürlich auch einige Campingplätze, doch neben den wundervollen freien Orten in der Natur versprühen auch die kostenfreien Wohnmobilstellplätze in den Städten ihren ganz eigenen Charme.

Pinhão – Ein Highlight im Douro-Tal

Der kleine Ort Pinhão überzeugt uns vor allem durch seine unbestechliche, grandiose Lage vor dem Panorama hoher Weinberge, die steil die Ufer des Douros säumen. Im Hafen liegen die traditionellen Rabelo-Boote, die den Touristen als Ausflugsschiffe dienen, um diese bezaubernde Landschaft vom Wasser aus zu bestaunen.

➮ Pinhão: Buche hier Deine 2-stündige Rabelo-Bootstour auf dem Douro*

Rabelo Boot auf dem Douro in Pinhão
Ein Rabelo-Boot auf dem Douro

Pinhão wartet nicht mit vielen Sehenswürdigkeiten auf, dafür aber mit einer phänomenalen Umgebung, die Du bei Wanderungen und Ausflügen erkunden kannst.

Die traumhaften Kulissen rund um Pinhão lassen den Ort für uns zu einem absoluten Highlight werden. Wir unternehmen Touren ins nahe Umland, hoch hinauf in die Weinberge, wo uns fantastische Ausblicke über das Douro-Tal und Pinhão beschert werden.

Darüber hinaus entdecken wir einen herrlichen Stellplatz für unseren Camper in Pinhão, wo es im Übrigen keinen Campingplatz gibt. Gegenüber und somit ab vom Trubel des Hafens, gibt es einen kostenlosen Parkplatz der sich bestens als Stellplatz für Camper und Wohnmobile eignet.

Wohnmobilstellplatz direkt am Douro in Pinhão
Eine Badewanne vor der Haustür - Unser Wohnmobilstellplatz in Pinhão

Direkt vor unserer Haustür befindet sich ein Bootssteg, der zum ausgiebigen Baden, Plantschen und Relaxen einlädt. Für uns ist dieser Ort ein Geschenk, denn das Wetter während unseres Aufenthaltes in Pinhão bringt Sonne pur. Die Tage vor Ort gehören zu den schweisstreibendsten auf unserer Reise mit dem Wohnmobil durch das Douro-Tal.

➮ Detaillierte Infos und mehr über die Highlights und Sehenswürdigkeiten in Pinhão erfährst Du in unserem Blogbeitrag: Pinhão im malerischen Douro-Tal

Übernachten mit dem Wohnmobil auf dem Weingut

Wenn Du mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal fährst oder dort eine Rundreise planst, dann ist der Besuch einer Quinta, einem Weingut, ein absolutes Must-Do!

Das Douro-Tal ist schliesslich die Heimat des Portweins. Hier wachsen die Trauben für die besten roten Rebsäfte und den berühmten Portwein. Das Weinanbaugebiet Alto-Douro gehört ebenfalls zum Welterbe der UNESCO.

Das Weingut Quinta do Monte Travesso im Douro-Tal
Die Quinta do Monte Travesso

Eine ausgiebige Portweinprobe oder ein paar Schlücke der anderen Tropfen der Gegend sind äusserst köstlich.

Die oft urigen, prächtigen Quintas laden zudem nicht selten zur Übernachtung mit dem Camper auf dem Weingut ein. Portugiesischer Portwein darf hier also auch verköstigt werden, ohne dass Du Dir Sorgen um Deine Heimkehr machen musst.

Zwei Weingläser und eine Flasche Weißwein in den Weinbergen im Douro-Tal
Weinverköstigung auf der Quinta do Monte Travesso

Reisetipp für das Douro-Tal

Unser Tipp für eine aussergewöhnliche Übernachtung mit dem Camper auf dem Weingut ist die Quinta do Monte Travesso unweit des Ortes Tabuaço. Das gelb getünchte, urtümliche Anwesen sticht inmitten der Rebstöcke heraus. Du hast von hier aus einen herrlichen Blick über die Weinberge.

Der Wohnmobilstellplatz ist kostenlos, wenngleich das Prinzip des Gebens und Nehmens gilt. Du kannst Dich natürlich einer Weinprobe hingeben. Wir hingegen kaufen ein paar Flaschen und kosten einen der edlen Tropfen passend zum Sonnenuntergang bei einem Spaziergang durch die Rebstöcke an diesem wundervollen Fleckchen Erde.

➮ Weitere Informationen zum Wohnmobilstellpatz der Quinta do Monte Travesso findest Du auch bei Park4Night

Ein Abstecher nach Lamego

Nach einer friedlichen Nacht in den Weinfeldern zieht es uns am folgenden Morgen weiter nach Lamego, das ebenfalls zum Weinanbaugebiet Alto Douro in Portugal gehört, aber einige Kilometer südlich des Douro-Flusses liegt.

Die Sehenswürdigkeit Nossa Senhora dos Remédios in Lamego, Portugal
Aufgang zur Nossa Senhora dos Remédios

Einen Zwischenstopp ist Lamego auf jeden Fall wert, denn die Top-Sehenswürdigkeit des Ortes lohnt den Besuch.

An einen breiten Boulevard im Stadtkern schliessen 613 Stufen an, die sich weit bis zu einer Anhöhe ziehen, wo das Heiligtum der Nossa Senhora dos Remédios über die Stadt ragt.

Umgeben von prächtigen Bäumen führt eine imposante Treppe, gespickt mit Statuen bis zum Portal der Kapelle.

Brunnen in Lamego Douro-Tal
Brunnen an der Nossa Senhora dos Remédios

Wenngleich der Bergfried auf der gegenüberliegenden Seite der Stadt an die Faszination der Nossa Senhora dos Remédos nicht ganz hereinreichen kann, so beeindrucken uns die kleinen Gässchen des alten Viertels und die alte Zisterne dort umso mehr.

Stefan Loose Reiseführer Portugal mit Reiseatlas*

  • 648 Seiten
  • 83 farbige Karten
  • 16-seitiger Reiseatlas

Portugal-Urlauber können es sich im fernen Südwesten Europas richtig gut gehen lassen. Das kleine Land mit großer Vielfalt ist inzwischen auf der Hitliste der Reiseziele weit nach oben gerückt und hat dabei sein besonderes Flair…

Amarante am Rio Tâmega

Portugals Norden überrascht uns mit vielen, hübschen kleinen Orten wie dem Städtchen Amarante am Rio Tâmega.

Die Sehenswürdigen in Amarante sind überschaubar und fussläufig zu erreichen. Und dennoch sind wir sehr zufrieden, hier eine Nacht auf einem der wenigen Campingplätze, die wir im Douro-Tal ansteuern, zu verbringen.

Der Stadtkern sticht durch pittoreske Kulissen heraus und beschert uns einen fast schon romantischen Abend am Ufer des Rio Tâmega mit Blick auf die Ponte de São Gonçalo und den Bau des alten Klosters.

Blick auf die Ponte de São Gonçalo und das Kloster in Amarante am Rio Tâmega in Portugal
Eine friedvoll-romantische Stimmung liegt über Amarante

Weitere Wohnmobilstellplätze im Douro-Tal

Schon bei unserer Anfahrt mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal passieren wir den Ort Peso de Régua, der die Ost-/Westachse entlang des Douros bildet sowie auch die Nord-/Südverbindung für den Verkehr sichert.

Wenn Du komplett autark mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal fährst, dann bietet Dir die Kommune einen grossen Wohnmobilstellplatz direkt am Douro, den Du bei hier bei Park4Night findest. Es gibt eine Stelle für Wasserversorgung ebenso wie für die Abwasserentsorgung.

Drei Brücken überspannen den Douro bei Peso de Régua
Der Wohnmobilstellplatz in Peso de Régua befindet sich auf der linken Seite vor der Brücke

Über Park4Night entdecken wir nach unserem Aufenthalt in Amarante zudem erneut einen schönen, freien Stellplatz für unseren Camper im Douro-Tal. Der Ort liegt nahe des Dorfes Melres und wird von Einheimischen am Wochenende als Stadtstrand am Douro genutzt.

Wir folgen der Strasse etwas weiter, wo das Ufer nicht mehr von einem Strand gesäumt ist. Dennoch können wir direkt vor unserem Camper im klaren Fluss baden und stehen nahezu alleine, fern der Sonntagsausflügler.

Wohnmobilstellplatz in Melres am Rio Douro
Freier Wohnmobilstellplatz nahe Melres am Douro

Mit dem Wohnmobil ins Douro-Tal: Endstation Porto

Als letztes Ziel auf unserer Reiseroute durch das Douro-Tal liegt Porto. Dort, wo der Douro in den Atlantik mündet endet auch unser Roadtrip mit dem Wohnmobil durchs Douro-Tal.

Aus einer geplanten, kurzen Stadtbesichtigung werden schliesslich doch drei Tage, die wir auf einem Campingplatz in der Nähe Portos, strandnah verbringen. Denn die Hauptstadt des Portweins überwältigt uns völlig unvorhergesehen sondergleichen.

Bunte Fischerhäuser, die sich am Ufer des Douros reihen und imposante Brückenkonstruktionen zeichnen das Bild dieser faszinierenden Stadt ebenso wie der urige Altstadtkern und die Verschmelzungen von Tradition und Moderne.

Blick auf die Altstadt von Porto und den Douro und das Sandenman Logo
Eine traumhafte Kulisse: Portos bunte Altstadt im Schein der untergehenden Sonne

Die Stadt Vila Nova de Gaia trennt nur der Douro von Porto. Hier aber haben die altehrwürdigen Portwein-Firmen ihren Sitz. Osborne oder Sandeman-Logos ragen über den prachtvollen Häusern.

So ziemlich jede, der hier ansässigen Quintas bietet eine der beliebten Portweinproben an, die Du nicht versäumen solltest. Und auch wir lassen uns natürlich ein solches Portwein-Tasting im sehr ansprechenden, sympathischen Ambiente der Quinta Quevedo nicht entgehen.

Die alteingesessene Winzerfamilie mit spanischen Wurzeln hat ihren eigentlichen Hauptsitz in den Bergen des Douro-Tals, preist jedoch auch hier in einer stilvoll umgebauten Lagerhalle ihre Weine für den Verbraucher an.

➮ Buche hier Deine Tour durch die ältesten Portweinkeller in Porto mit Weinverkostung*

Winprobe Quinta Quevedo in Vila Nova de Gaia
Portwein-Probe in der Quinta Quevedo

Eine bleibende Erinnerung: Urlaub im Douro-Tal im Fazit

Eindrucksvolle, entspannte und ganz wunderbare Tage prägen unseren Urlaub im Douro-Tal, in dem wir auf eigene Faust, nach Lust und Laune auf Entdeckungstour gehen und unsere ganz persönlichen, reizvollen Erfahrungen in Portugals Norden machen.

Getreu nach dem Motto „Wir bleiben dort, wo es uns gefällt“ ziehen wir mit unserem Wohnmobil weitaus mehr Tage durch das Douro-Tal, als ursprünglich geplant. Wir lassen uns von den großartigen Panoramen ebenso einnehmen wie von den wunderschönen Orten und aussergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, die wir entdecken.

Nicht zuletzt bleibt uns das Douro-Tal so besonders in Erinnerung, weil uns hier die Möglichkeiten gegeben sind, frei und unbeschwert mit unserem Camper vor den schönsten Kulissen im Norden Portugals zu nächtigen.

Reise Know-How Wohnmobil-Tourguide Portugal*

  • Detailliert beschriebene und kombinierbare Touren
  • Ausführliche Camping- und Stellplatzbeschreibungen
  • Picknick- und Parkplätze an besonders idyllischen Stellen

Dieser Wohnmobil-Tourguide ist der ideale Begleiter, um die schönsten Regionen Portugals zu erkunden. Zehn detaillierte Routenbeschreibungen – über 160 Camping- und Stellplatzbeschreibungen inkl. GPS-Daten und Anfahrt…

Alle Portugal Reiseberichte

Pinhão im malerischen Douro-Tal

Im Zentrum des Portwein Anbaugebietes Alto Douro inmitten des malerischen Douro-Tals, wo der Rio Pinhão in den Rio Douro fließt, liegt der kleine 700 Einwohner Ort Pinhão. Eingerahmt von Weinbergen schmiegen…

*HINWEIS: Dieser Bericht enthält Werbung und Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir für alle Artikel oder Unterkünfte, die Du über einen solchen Link auf unserer Website kaufst oder buchst eine kleine Provision erhalten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir auch selber nutzen oder guten Gewissens empfehlen können. Dabei entstehen Dir keine Mehrkosten und Du unterstützt uns darin auch weiterhin gute und informative Artikel auf Hummeln im Arsch zu veröffentlichen. Wir danken Dir für Deine Unterstützung.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.