Blog

Willkommen zurück in Äthiopien!

Gerade mal 4 1/2 Monate ist es her, dass ich hier im Garten des Hotels Bete Abraham in Lalibela saß und Tee trank. Und trotzdem oder gerade deshalb ist die Wiedersehensfreude mit alten Bekannten groß. Wir sind mal wieder zu Dritt unterwegs im Land. Stephan, Florian und ich brachen schon am Dienstag zum späten Nachmittag […]

mehr lesen →

Vorübergehender Abschied aus Äthiopien…

…bis zum nächsten Besuch in diesem wunderbaren Land! Besonders untypisch im Hinblick auf unsere Fernflugerfahrungen mit Ethiopien Airlines sind wir am Dienstag Morgen pünktlich in Frankfurt gelandet und seit Mittwoch schon wieder im Arbeitsalltag. Was nehmen wir mit? Wir hatten Vorstellungen und Ideen, was wir sehen und erleben möchten, hatten eine grobe Route im Kopf. […]

mehr lesen →

Mit Idealismus und durch harte Arbeit in die Zukunft Äthiopiens

Zurück in Addis haben wir uns erneut mit Solomon getroffen, der es uns ermöglicht hat, Mulu und Abebech in Sebeta, südlich von Addis, zu treffen. Auch die beiden 23 und 24 jährigen Frauen haben im Rahmen des Projektes „Female Graduate Beekeepers“ eine Ausbildung zur Imkerin genossen und arbeiten nun seit einem Jahr mit zwei traditionellen […]

mehr lesen →

Ein kleiner Einblick in das Leben…

…von Christmas und Young. Zwei neunzehnjährige Jungs, aufgewachsen bei Christmas Großmutter und deren Mann in einem kleinen Dorf auf dem Land, dass etwa 7 Stunden Fußmarsch von Lalibela entfernt liegt. Young kennt seine Eltern nicht, auch Christmas Mutter und Vater sind früh gestorben. Die weitere Schullaufbahn führte die beiden Jungen nach Lalibela, wo sie seither […]

mehr lesen →

Inmitten naturgewaltiger Berge, Meisterwerke der Baukunst und geballter Spiritualität

Wir sind wieder in Lalibela. Sicher einer der heißesten Spots für Touristen in Äthiopien, vermutlich gerade weil die Atmosphäre dieses Ortes, trotz seiner Besucherstürme, anziehend und überwältigend ist. Lalibela liegt weit ab üblicher Durchgangsrouten inmitten einer von Plateaus gesäumten Berglandschaft, die gerade jetzt während der Regenzeit in saftig grünen Farben erscheint. Der Ort zieht sich […]

mehr lesen →

Hummeln im Arsch und Bienen im Kopf

Zumindest im übertragenen Sinne. Imkerei?! Ein Thema mit dem wir uns nie beschäftigt haben und lediglich „Honig“ hiermit assoziiert hätten. Bis zu unserem Äthiopienaufenthalt im Winter, der uns erste Einblicke in dieses Handwerk bot. Wir besuchten schon im Dezember 2014 die beiden jungen Imkerinnen Serkie und Mastewal in Bahar Dar. Beide Anfang zwanzig, sind sie [...]
mehr lesen →

Bahar Dar, der Lake Tana und das spezielle Verständnis der Dienstleistungsbranche

Bahar ist eine quirlige und moderne äthiopische Stadt, gelegen am Südufer des Lake Tana. Die von Palmen gesäumten Strassen erklären die Umschreibungen im Reiseführer, hier ein wenig mediterrane Atmosphäre zu finden. Nachdem unser letzter Besuch hier sich zu kurz gestaltete, entschieden wir uns diesmal länger zu bleiben und auch einige der zahlreichen Kirchen am See […]

mehr lesen →

Äthiopische Gastfreundschaft

Ob das äthiopische Volk eines der gastfreundlichsten ist, welches wir auf unseren Reisen kennengelernt haben oder, ob wir über die Jahre offener und begieriger geworden sind, die Menschen in den Ländern, die wir besuchen, besser kennenzulernen, sei dahin gestellt. Ein Grund, weshalb wir in Gorgora den wunderbaren und freundlichen Menschen näher kommen durften, ist ganz […]

mehr lesen →

Erlebnisse zwischen Kultur, Tradition und Moderne

Der Gemp, so der Name des Palastareals der äthiopischen Kaiser aus dem 17. und 18. Jh. wirkt anmutig und beeindruckend. Die aus grobem Stein errichteten größeren und kleineren Gebäude sind innerhalb eines Mauerrings angelegt und hatten eine erstaunlich anziehende Wirkung auf uns. Auch das dazugehörige Wasserschloss am anderen Ende der Stadt bezirzt durch eine schlichte […]

mehr lesen →

Begegnungen

Unsere Reiseerfahrungen zeigen, dass Ziele oft auf kurzen, unbürokratischen (leider auch manchmal korrupten) Wegen im direkten Kontakt mit den Einheimischen erreicht werden und die Aus- und Zusagen durchaus vertrauenswürdig sind. Unser Gepäck ist, wie zuvor versichert, am nächsten Mittag vom Manager des Ethiopian Airlines Büros in Gondar persönlich ins Hotel gebracht worden. Dazu gab es […]

mehr lesen →