Wildcampen in Albanien – Unsere Erfahrungen und Reisetipps

von Edith
Wildcampen in Albanien - VW Bus Treffen der Generationen

Wildcampen in Albanien – Tipps und Tricks für Deinen Roadtrip

Wildcampen in Albanien gehört zu den schönsten Erlebnissen auf unserem Roadtrip mit dem Camper durch Südosteuropa. Eine Reise mit dem Wohnmobil nach Albanien bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, Deiner Abenteuerlust Raum zu geben. Naturgewaltige, abgeschiedene Bergregionen erwarten Dich auf einem Albanien Roadtrip ebenso wie zahlreiche kulturelle Schätze in den antiken Städten des Landes. Die Küste bietet zudem gute Optionen zum Wildcampen direkt am Meer.

Dabei ist eine Reise nach Albanien vor allem in der Nebensaison ein sehr entspanntes Erlebnis. In dieser Zeit findest Du auch die schönsten Plätze zum Wildcampen manchmal menschenleer vor.

Wilcampen in Albanien im Flußbett
In der Nebensasion findest Du die schönsten Plätze zum Wildcampen oft menschenleer vor

Für Deine Reise mit dem Camper durch Albanien berichten wir Dir hier von unseren Erfahrungen und geben Dir allgemeine Tipps rund um das Thema Wildcampen in Albanien.

Wildcampen in Albanien

Ein Campingurlaub in Albanien ist ein unvergessliches Erlebnis. Denn, was gibt es Schöneres, als mit dem Camper an den herrlichsten Orten im Land freizustehen?

Ob Wildcampen in der Abgeschiedenheit der Natur, inmitten der Berge oder direkt am Meer, ein Roadtrip durch Albanien bietet Dir eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Über Nordmazedonien reisen wir mit unserem Camper nach Albanien ein. Mehr zu unserer Reiseroute durch das Land findest Du in unserem Blogbeitrag Albanien Roadtrip mit dem Wohnmobil.

Ist Wildcampen in Albanien erlaubt?

Wildcampen in Albanien ist ganz offiziell erlaubt, was das Abenteuer Campingurlaub noch entspannter werden lässt, als es ohnehin in dem Balkanstaat schon ist. Natürlich gilt es immer, sich beim Wildcamping an bestimmte Regeln zu halten, die sich eigentlich von selbst erklären.

Privatgrundstücke sind ebenso tabu wie Stellplätze, auf denen offensichtlich ist, dass Einheimische sich gestört fühlen könnten. Zudem gibt es Einschränkungen z.B. in Nationalparks, wo es gilt, Dich vorab nochmals schlau zu machen, was erlaubt ist.

Darüber hinaus sehen wir es als selbstverständlich an, dass weder Fäkalien, Toilettenpapier oder sonstiger Müll hinterlassen wird. Frei nach dem Motto „Verlasse den Ort so, wie Du ihn vorgefunden hast, besser aber noch sauberer!“

Wildcampen in Albanien mit VW Bus und Lagerfeuer
Dem Wildcamping-Erlebnis steht in Albanien nichts im Wege

Ist Wildcampen in Albanien gefährlich?

Albanien ist ein sehr sicheres Reiseland und Wildcampen in Albanien aus unserer Sicht nicht gefährlich. Die Albaner sind sehr herzlich, gastfreundlich und den Besuchern gegenüber sehr zuvorkommend und positiv eingestellt.

Natürlich gibt es auch in Albanien Kriminalität, so wie in jedem anderen Land auch. Doch hinsichtlich der eigenen Sicherheit können wir ausschließlich von positiven Erfahrungen beim Wildcampen in Albanien berichten. Dabei gilt es dem eigenen Bauchgefühl und dem gesunden Menschenverstand zu folgen.

Wie finde ich schöne Plätze zum Wildcampen in Albanien?

Die schönsten Plätze zum Wildcampen in Albanien findest Du auf eigene Faust. Augen auf, hier oder dort mal von den Hauptstraßen abfahren und die Umgebung auskundschaften.

Hilfreich bei der Suche sind auch die Satellitenaufnahmen bei Google Maps. Zusätzlich nutzen wir die App Park4Night. Hier werden nicht nur die schönsten Plätze zum Wildcampen in Albanien mit Fotos aufgeführt, auch die Kommentare der User sind oft hilfreich.

Vor Ort machen wir uns dann erstmal selbst ein Bild und hören immer auf unser Bauchgefühl, bevor wir uns entscheiden, uns niederzulassen.

Wildcamping im Vjosa Tal in Albanien
Das Bauchgefühl spielt bei der Suche nach freien Stellplätzen eine entscheidende Rolle

Die oft schönsten Stellplätze in Albanien liegen in der Abgeschiedenheit der Berge oder in den Flusstälern, wo das kalte Wasser aus den Bergen gerade im heissen Sommer für Abkühlung sorgt.

In der Nebensaison finden sich auch sehr schöne Plätze zum Wildcampen direkt am Meer, die während der Hauptsaison in Albanien zum Teil schon überlaufen sind.

Reise Know-How: Albanien Landkarte*

  • Reiß- und wasserfest
  • Handliches Format: 70×100 cm
  • 2-seitig bedruckt

Reise Know-How Landkarten zeichnen sich durch besonders stabiles Kunststoffpapier aus, das beschreibbar ist wie Papier, sogar mit Bleistift. Der Pappumschlag ist abnehmbar, so dass sich die Karte bequem in jede Tasche stecken lässt.

Unsere Erfahrungen beim Wildcampen in Albanien

Wir machen ausschliesslich positive Erfahrungen beim Wildcampen in Albanien. Ob wir nun direkt am Meer, in den Bergen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten campen, überall fühlen wir uns stets willkommen.

Bspw. stehen wir mit unserem Camper direkt neben dem Biergarten der Brauerei in Korça. Wir fragen vorab an der Bar an, ob wir uns neben dem Restaurant auf den Parkplatz stellen dürfen. Dabei scheint die Frage selbst zu mehr Verwunderung zu führen, als dass das Campen selbst in irgendeiner Weise in Frage gestellt ist.

Auch unterwegs im Land treffen wir immer auf freundliche und hilfsbereite Einheimische, die umsorgt sind oder Interesse an uns zeigen, uns aber nie das Gefühl vermitteln, nicht erwünscht zu sein.

Einzig negativ, jedoch nicht nur beim Wildcampen in Albanien, fallen die Müllmassen ins Auge, die das Land zu überschwemmen drohen. Überall stehen öffentliche Tonnen und dennoch liegt überall der Abfall in der Natur und auf den Strassen herum.

Wildcampen in Albanien - VW Busse auf dem Parkplatz der Brauerei Korca
Wir machen durchweg positive Erfahrungen beim Wildcampen in Albanien

An den beliebten Plätzen zum Wildcampen sammeln sich Glasflaschen, Fäkalien und Klopapier, weshalb der Appell an alle Wildcamper und Picknicker (die Einheimischen eingeschlossen) leider immer wiederholt werden muss, keine Spuren zu hinterlassen!

Oft sammeln wir den Müll Anderer erstmal ein, wenn wir irgendwo ankommen und wünschen uns, dass alle Orte, an denen wild gecampt wird, sauber verlassen werden.

Unsere persönlichen Favoriten zum Wildcamping in Albanien sind die Täler der Vjosa und des Drinos, sowie der kilometerlange Strand von Borsh an der Albanischen Riveria.

Reise Know-How: Roadtrip Balkan-Halbinsel*

  • 424 Seiten
  • 7 Routenvorschläge
  • 10 Länder

Mit dem Roadtrip Handbuch lässt sich der perfekte Roadtrip über die Balkan-Halbinsel planen und die kulturelle Vielfalt und grandiose Natur Osteuropas entdecken. 7 Routenvorschläge von drei bis 16 Wochen Länge…

Camping in Albanien – Allgemeine Tipps und Tricks

Woher bekommst Du in Albanien Wasser und Gas für deinen Camper? Wo kannst Du Grauwasser und Müll entsorgen? Wir berichten Dir hier von unseren Erfahrungen und verraten Dir ganz allgemein nützliche Tipps und Tricks für Wildcamper in Albanien.

Wassertank füllen beim Wildcampen in Albanien

Auf unserem Roadtrip mit dem Camper durch Albanien entdecken wir überall an den Strassenrändern natürliche Quellen, aus denen, ähnlich eines Brunnens, Frischwasser direkt aus den Bergen strömt.

Öffentliche Wasserstellen mit Hahn findest Du aber ebenso im ganzen Land und auch an Tankstellen kannst Du Wasser auffüllen. Hilfreich ist auch hier die App Park4Night, die hinter dem violetten Symbol „Zusätzliche Dienstleistungen“ u.a. Wasserquellen aufzeigt.

Lass am Besten kurz das Wasser laufen und/ oder orientiere Dich an Geruch und Färbung bevor Du es in Deinen Tank füllst.

Übrigens auch eine gute Option für Camper nachhaltiger unterwegs zu sein. Neben einer Trinkflasche* im Gepäck, kannst Du Deine gekauften PET Flaschen oder einen Kanister hier immer wieder mit Trinkwasser füllen.

Grundsätzlich bietet sich zum Auffüllen Deines Wassertanks auch ein Kanister mit Ausgiesstülle* an. Denn an Quellen, aber auch an den Wasserstellen mit Hahn kannst Du oft keinen Wasserschlauch nutzen oder anbringen.

Gas auffüllen in Albanien

Es ist durchaus möglich auch in Albanien Dein Gas aufzufüllen oder die Flasche austauschen. Hier ist die App Park4Night ebenfalls sehr hilfreich.

Unter dem Symbol „Zusätzliche Dienstleistungen“ verbergen sich Tipps zu Gashändlern und Geschäften, die Gasflaschen tauschen oder auffüllen. Alternativ kannst Du aber auch an Tankstellen anfragen, ob hier eine Möglichkeit besteht, Dir eine neue Gasfüllung zu besorgen.

Toilette und Grauwasser entsorgen beim Wildcampen in Albanien

Während Deines Roadtrips mit dem Camper durch Albanien, wirst Du hinsichtlich der Entsorgung der Chemietoilette und Grauwasser beim Wildcampen vor eine Herausforderung gestellt.

Wir nutzen keine Chemietoilette und können entsprechend nur eingeschränkte Informationen zur Entleerung geben. Unseren Recherchen und Erfahrungen zufolge, ist es aber eigentlich nur auf Campingplätzen oder öffentlichen Toiletten möglich.

Um dies beim Wildcampen zu vermeiden, empfehlen wir als Alternative zur Chemietoilette die Anschaffung einer Trockentrenntoilette* oder einer mobilen Klapptoilette*, die wir nutzen.

Hier hängst Du einfach einen Müllbeutel hinein, angereichert mit Katzenstreu, kannst Du Diesen dann im Hausmüll entsorgen. Übrigens nutzen wir auch ein Pop-Up Toilettenzelt*. Das ist in einem kleinen Camper super hilfreich.

Wildcampen in Albanien direkt am Meer mit VW Bus
Das Thema "Toiletten-Entsorgung" stellt eine Herausforderung in Albanien dar

Auch bei der Entsorgung von Grauwasser finden sich, ausser auf Campingplätzen, keine offiziellen Entsorgungsmöglichkeiten in Albanien. Wir nutzen daher immer Gullis zum Ablassen des Abwassers, so dass es direkt in die Kanalisation fliessen kann.

Aber Achtung! Meide dabei die Nähe von Seen oder dem Meer, da manchmal die Rohre aus der Kanalisation dort hinein abgeleitet werden.

Müllentsorgung beim Wildcampen in Albanien

Die Müllentsorgung beim Wildcampen in Albanien sollte eigentlich reibungslos funktionieren. Während unserer Reise mit dem Camper durch Albanien passieren wir regelmässig grosse Müllcontainer am Strassenrand und auch an Stränden.

Dennoch zeigt die Realität, dass das Land, wie viele andere Balkanstaaten auch, ein riesiges Müllproblem hat. Überall entdecken wir Müllberge, Fäkalien, Klopapier und Glasflaschen. Die Müllcontainer Quellen zum Teil über, weil sie nicht regelmässig geleert oder schlicht nicht genutzt werden.

Daher erneut unser Appell, beim Wildcamping in Albanien oder anderswo auf der Welt alles wieder mitzunehmen und keinen Müll zu hinterlassen.

Wäsche waschen beim Wildcampen in Albanien

Wir waschen in der Regel unsere Wäsche mit der Hand in einer faltbaren Waschschüssel*. Die Alternative zum Wäschewaschen unterwegs stellt eine Waschtonne aus Hartplastik* dar.

Diese ist leicht mit Spanngurten am oder im Wohnmobil zu befestigen. Während der Fahrt wird die Wäsche so durchgerüttelt, dass der Prozess einem Waschmaschinengang nahe kommt.

Camping-Tipp: Reisewäscheleine*

Handlich, praktisch, leicht. Mit einer Reisewäscheleine* kannst Du das Mitschleppen von Wäscheklammern vermeiden und Deine Klamotten auch bei Wind trocknen. Die gezwirbelte Leine ermöglicht es Dir nämlich Deine Klamotten einzuklemmen. Weitere Tipps und Empfehlungen zu nützlichen, funktionalen Reiseutensilien findest Du auf unserer Roadtrip Packliste.

Wenn Du ohnehin mal eine richtige Dusche brauchst oder z.B. in der Stadt einen Platz suchst, dann bieten die günstigen Campingplätze oft auch eine Waschmaschinen gegen einen geringen Preis an.

Nicht zuletzt kannst Du hier über das Zusatzleistungssymbol bei Park4Night Dein Glück versuchen einen Waschsalon in Albanien zu suchen. Ob diese aber, ausserhalb der größeren Städte zu finden sind, zweifeln wir an.

Mobiles Internet beim Wildcampen in Albanien

Mobiles Internet in Albanien ist im Verhältnis zu Deutschland sehr günstig. Daher empfehlen wir Dir auf jeden Fall, Dir eine albanische SIM-Karte zuzulegen.

In Albanien fallen Roaminggebühren an, weshalb der Kauf einer albanischen SIM-Karte sehr empfehlenswert ist. Die Netzqualität im Land ist, bis auf wenige Ausnahmen, fast überall hervorragend.

Wir haben in Albanien eine SIM-Karte von Vodafone genutzt und das Vodafone Tourist Pack gebucht.

Darüber hinaus nutzen wir für unsere Reisen als Camper einen mobilen Router von Netgear* mit Antennenanschluss und externer MIMO TS9-Antenne*. Dort legen wir die Sim-Karte ein und können so alle Geräte im Bus mit dem mobilen Internet verbinden.

Der Router ist dann dauerhaft am Strom angeschlossen. Der Akku sorgt dafür, dass Du ihn auch jederzeit beim Verlassen des Busses, auf Ausflüge oder Wanderungen mitnehmen kannst.

Reise Know-How: Reiseführer Albanien*

  • 648 Seiten
  • 17 Stadtpläne und Karten
  • 27 Exkurse mit Hintergrundinfos

Viele praktische Tipps z.B. für das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Fahrzeug, werden ergänzt durch Stadtrundgänge und Anregungen für Wanderungen, aber auch Hintergrundinformationen zu Geschichte, Kultur…

Pistenkuh: Albanien GPS-Offroad-Tourenbuch*

  • 220 Seiten
  • 26 ausführliche Offroad-Routenbeschreibungen

Ergänzt wird der Führer durch Offroad-Fahrtipps und allgemeine Hinweise für das bereisen mit dem eigenen Geländewagen …

Weitere Albanien Reiseberichte

Albanien Roadtrip mit dem Wohnmobil

Ein Albanien Roadtrip mit dem Camper birgt ungeahnte Schätze, einen Facettenreichtum der Kultur und Natur und unberührte Regionen, die die Entdeckerlust wecken. Unser zweiter Besuch…

Reisekosten Albanien – Was kostet ein Urlaub in Albanien?

Was kostet ein Urlaub in Albanien? Das muss nicht teuer sein. Im Gegenteil. Das Preisniveau in Albanien ist relativ niedrig…

Camping Pa Emer Albanien – Camping an der Küste bei Durrës

Keine 30km südlich von der albanischen Hafenstadt Durrës liegt Camping Pa Emer wunderschön unter hohen Pinien direkt am Meer…

*HINWEIS: Dieser Bericht enthält Werbung und Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir für alle Artikel oder Unterkünfte, die Du über einen solchen Link auf unserer Website kaufst oder buchst eine kleine Provision erhalten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir auch selber nutzen oder guten Gewissens empfehlen können. Dabei entstehen Dir keine Mehrkosten und Du unterstützt uns darin auch weiterhin gute und informative Artikel auf Hummeln im Arsch zu veröffentlichen. Wir danken Dir für Deine Unterstützung.

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

Jochen Bake 24. Februar 2022 - 2:29 pm

Wir waren 2 Wochen mit dem Wohnmobil in Albanien… viel zu kurz…. aber wir kommen wieder. Wir hatten aber nur das Landesinnere besucht und auch die Stadt Shkodra besucht. Eine Stadt voller Kontraste.

Jochen

Antworten
Edith 25. Februar 2022 - 11:53 am

Albanien ist so facettenreich und lebt von seinen Kontrasten zwischen, Meer, schroffen, abgelegen Bergregionen und insgesamt einer traumhaften Natur. Die Einheimischen untermalen durch ihre Gastlichkeit dieses großartige Reiseerlebnis. Und natürlich, nicht zu vergessen, die Delikatessen der ALbanischen Küche.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.