Blog

Verkaufen oder nicht verkaufen? Das ist hier die Frage – Entscheidungen am Otres Beach

Rückkehr aufs Festland zum Otres Beach Noch fünf Tage. Dann läuft unser Visum für Kambodscha aus. Es ist Montag und wir reisen von Koh Rong zurück in die Küstenstadt Sihanoukville. Hier werden wir unser Visum über eine Agentur verlängern lassen, um dann zum Tonle Sap aufzubrechen. Die Wartezeit bis unsere Pässe zurückkommen, möchten wir am [...]
mehr lesen →

Kambodschas Inselwelt – Tauchen rund um Koh Rong

Ein gemeinsam erklärtes Ziel Eigentlich gibt es ja überhaupt nur einen einzigen Grund, warum wir, also Ina, Florian, Stephan und ich uns überhaupt auf dieser Reise treffen. Wir haben ein gemeinsam erklärtes Ziel. Beschlossen und besiegelt vor etwa einem Jahr in der Frieda. Nun endlich bereit zur Umsetzung. Wir gehen zusammen tauchen! Wo, das bleibt [...]
mehr lesen →

Lazy Days and Buttered Chicken – Inselleben auf Koh Rong

Erstmal mal baden gehen auf Koh Rong Dabei wollen wir doch auf unserer Reise gar nicht fliegen! Aber es fühlt sich für mich genauso an, als wir mit dem Speedboot über das Meer von Sihanoukville nach Koh Rong hüpfen. Inas Sorge, spucken zu müssen, ist durchaus begründet, aber sie gibt sich souverän. Ganz im Gegensatz [...]
mehr lesen →

Die Easy Rider und das Mee(h)r- Von Kampot nach Kep

Unser Tempo lässt alle kalt Es ist schon spät, viel später als geplant, als Stephan und ich endlich in Phnom Penh starten. Wir haben uns mit einem Pärchen verquatscht, dass, wie wir, mit dem Motorrad in Südostasien unterwegs ist. Ina und Florian, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, sind längst auf dem Weg nach Kampot. Bis [...]
mehr lesen →

Von Fleischwürsten und anderen Delikatessen in Phnom Penh

Die Luft ist raus! Es ist gerade Mittag, als wir ein letztes Mal tanken, bevor wir uns dem Verkehrschaos der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh fügen müssen. Ganz einem guten Service entsprechend weist der Tankwart darauf hin, dass unter Hinterreifen zu wenig Luft hat. Wir müssen also auch noch einen Pump- Stopp einlegen. Selbst die größeren [...]
mehr lesen →

Bei Tanz und Karaoke – Eine Familienfeier in Kampong Cham

Ein ganz normaler Sonntag in Kampong Cham Ein Sonntag Nachmittag in Kampong Cham. Die Sonne brennt. Abseits der Touristenpfade spielen die Kinder auf der Strasse nahe des Mekongufers. Nur vereinzelt begegnen uns Gesichter, die auf westliche Touristen schliessen lassen. Wir treiben durch die Strassen, grüßen freundlich, beobachten das Geschehen und tauchen ein. Ziemlich tief, wie [...]
mehr lesen →

Der wilde Osten? – Auf nach Rattanakiri und Mondulkiri

Im wilden Osten- Rattanakiri Hoch im Nordosten des Landes ist Rattanakiri, die erste Provinz im wilden Osten (O- Ton Reiseführer) Kambodschas, die wir ansteuern. Rattanakiri ist neben Modulkiri eine der Regionen Kambodschas, die ostwärts des Mekong liegen und touristisch noch nicht den Stellenwert der südlichen und westlichen Provinzen des Landes haben. Das Areal besticht durch [...]
mehr lesen →

Zwischen Korruption und Sicherheit – eine Grenzüberquerung von Laos nach Kambodscha

Fast wieder wie bei der Deutschen Bahn Aufbruch auf den 4000 Inseln morgens um 8 Uhr. Ankunft in Stung Treng geplant um 12.30 Uhr. Tatsächliche Ankunftszeit etwa 14.30 Uhr. Dazwischen etwa 100 Kilometer reiner Fahrtweg und eine Grenze. Wobei der Weg über den laotisch- kambodschanischen Grenzposten Nong Nok Khian – Trapaeng Kriel die geringste Zeit [...]
mehr lesen →

Oh Tannenbaum! – Si Phan Don oder die 4000 Inseln im Mekong

Da läutet das Glöckchen am Heiligabend Es ist später Nachmittag, aber die Sonne knallt, trotz einer zarten Wolkenschicht, gnadenlos vom Himmel. Wir besteigen ein gelb- schwarz gestreiftes Langboot. Man könnte meinen Janoschs Tigerenten- Hype wäre wieder aufgelebt. Ein schlichtes Dach schütz vor der Hitze des Tages, während wir uns auf den niedrigen Brettern niederlassen, die [...]
mehr lesen →

Wieder eine Schleife – Der Loop zum Tad Lo auf das Bolaven-Plateau

Aufbruch auf das Bolaven-Plateau Früh am Morgen nach der Ankunft von Ilona und Florian starten wir mit Amélia (für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, Amélia ist unser Motorrad und Ilona und Flo unsere Freunde aus Heidelberg) und einem gemieteten Scooter von Pakse zum Loop auf das Bolaven-Plateau. Und so brausen wir gemeinsam raus [...]
mehr lesen →